Merci, Monsieur Macron

0
639 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Es war schon ziemlich beeindruckend, mit welcher Dynamik der DAX am Montag nach oben schoss. 400 Punkte-Satz an einem Tag, riesengroße Kurslücke im Chart, neue Allzeithochs. Nur kurz zur Erinnerung – gefeiert wurde hier ein bis dato eher unbekannter junger Mann, der in gut einer Woche vermutlich zum neuen Staatspräsidenten Frankreichs gewählt werden wird. Ja, das ist doch mal eine gute Nachricht, da kann auch durchaus schon mal der Deckel wegfliegen!

Im DAX war das ganz konkret der bullenstarke Montag, der die Kurse 400 Punkte aufwärts auf ein neues Allzeithoch trieb. Das allerdings in den folgenden Tagen weiter nach oben geschoben wurde, 12.486,29 standen am Mittwochabend als neue Bestmarke auf der Anzeigetafel. Die Überraschung, die wir am Ende der vergangenen Ausgabe so lässig heraufbeschworen hatten, entpuppte sich als handfeste „Macron-Rallye“. Doch es gab noch einen anderen Market Mover, auch wenn der sich seinen Einfluss auf die Märkte wahrscheinlich anders vorgestellt hatte:

Dow Jones-Performance in den ersten 100 Amtstagen des jeweiligen US-Präsidenten seit 1977

Nullnummer

Am morgigen Samstag feiert US-Präsident Trump sein 100-tägiges Dienstjubiläum (den Vergleich in Sachen Dow Jones-Performance mit seinen Amtsvorgängern der vergangenen 40 Jahre sehen Sie in der obigen Grafik), und nachdem das mit der Gesundheitsreform bekanntlich nicht so recht geklappt hat, musste jetzt wenigstens der ganz große Steuersenkungswurf her. Mindestens mega sollte es sein, und zudem die größte Steuersenkung in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Also wurde schnell eine Skizze entworfen und am Mittwochabend durch den Finanzminister der Öffentlichkeit präsentiert.

Wie so oft, wenn etwas recht zügig gehen muss, vermissten aufmerksame Zuhörer in dem Entwurf jedoch die Details. Dementsprechend reagierten die Märkte kaum – der Konsolidierungskurs auf hohem Niveau setzte sich ohne größere Aufschläge fort. Daran konnte auch die EZB nichts mehr ändern, deren Chef Mario Draghi gestern das Festhalten am Nullzins in der Euro-Zone bekannt gab. Worauf alle warten? Unser Tipp: Darauf, dass die Kurslücke vom Montag wieder geschlossen wird. Wann das passiert? Unsere Antwort: Wahrscheinlich dann, wenn keiner damit rechnet!

PrimequantsEin Beitrag von Sebastian Jonkisch von Prime Quants

Prime Quants verfasst und veröffentlicht Finanzpublikationen für institutionelle und private Anleger, die ihre Börsengeschäfte selbst in die Hand nehmen möchten. Das angebotene Spektrum erstreckt sich von kostenfreien Markt- und Einzelwertanalysen über komplexe Research-Studien bis hin zu täglichen Prognosen und realen Trades. Weitere Informationen unter www.prime-quants.de. Dort erhalten Sie auch den kostenlosen Newsletter Market Mover.

Bildquelle: dieboersenblogger.de / Prime Quants


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here