Deutsche Bank: Erleichterung

0
1.013 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Ja, Börsen-Deutschland ist erleichtert. Die Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) schrieb im ersten Quartal endlich wieder deutliche Gewinne. Die Blauen verdienten 878 Millionen Euro, was einem Plus von 52 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Allerdings liegt die Deutsche Bank damit noch recht weit von den Quartalsgewinnen anderer internationaler Banken entfernt. Ein Vergleich: Die amerikanische JP Morgan verdiente im ersten Quartal im Investmentbanking stolze 3,2 Milliarden Dollar – insgesamt waren es sogar knapp 6,5 Milliarden Dollar. Trotzdem ist Deutsche Bank-Konzernchef John Cryan zufrieden und sagt:

„Wir haben die Grundlagen dafür geschaffen, dass die Deutsche Bank wieder gute Ergebnisse liefern kann.“

Immerhin sieht es so aus, dass 2017 nicht das dritte Jahr mit einem Milliardenverlust werden wird. Denn die großen Baustellen, insbesondere mögliche Strafzahlungen aus Schadenersatzklagen in den USA, sind erledigt. Und auch die Abspaltung der Vermögensverwaltungssparte (bekannt durch die DWS-Fonds) befindet sich auf einem guten Weg, so Cryan.

Deutsche-Bank-Chart: finanztreff.de

Allerdings hat sich die Aktie zuletzt schon sehr gut entwickelt und auch die milliardenschwere Kapitalerhöhung vor wenigen Wochen ordentlich überstanden. So wundert es nicht, dass die Aktie bis zum Donnerstag-Mittag in Stuttgart rund zwei Prozent verliert und bei 16,92 Euro notiert. Denn Anleger, die beispielsweise im Herbst 2016 mutig eingestiegen sind, können schon deutliche Gewinne mitnehmen.

Wir raten allerdings auch jetzt nicht unbedingt zum Kauf der Aktie…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Bildquellen: Wolfgang Raum / dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here