Bildquelle: Pressefoto Novartis

Die Aktie des Pharmakonzerns Novartis (WKN: 904278 / ISIN: CH0012005267) konnte sich am Dienstag mit deutlichen Kurszuwächsen an die SMI-Spitze setzen. Zuvor hatten die Basler Zahlen für das erste Quartal 2017 präsentiert und dabei trotz eines anhaltend schwierigen Umfelds eine ordentliche Figur abgegeben.

Zu schaffen machten dem Unternehmen vor allem der Wegfall des Patentschutzes für das Krebsmittel Gleevec und der starke US-Dollar. Die Umsatzerlöse schrumpfen konzernweit somit um 1 Prozent auf 11,54 Mrd. US-Dollar. Währungsbereinigt wurde jedoch ein Plus von 2 Prozent erzielt. Der Nettogewinn fiel sogar um 17 Prozent auf 1,67 Mrd. US-Dollar.

Novartis-Chart: finanztreff.de

Bei den Vontobel-Analysten sah man trotzdem ein recht solides Quartal: Die Umsätze entsprachen den Erwartungen, der Gewinn übertraf dank der unerwartet starken Ergebnisse in der Augenheilkundesparte Alcon sogar die Prognosen, heißt es. Allerdings bleibt es erst einmal bei der „Hold“-Einschätzung für die Novartis-Aktie und dem Kursziel von 78,00 CHF. Alternativ zu einem Direktinvestment können optimistisch eingestellte Anleger jedoch mithilfe von Hebelprodukten (WKN: VN53VK / ISIN: DE000VN53VK8) überproportional von Kurserfolgen der Novartis-Aktie profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Novartis


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here