Solarworld will durch Qualität punkten

0
Bildquelle: Pressefoto Solarworld

Es gibt Neuigkeiten von Solarworld (WKN: A1YCMM / ISIN: DE000A1YCMM2). Nein, weder zum Hemlock-Prozess noch zu Geschäftszahlen – sondern zur Produktion von Modulen. Das Unternehmen stellt neue Photovoltaik-Module namens „Bisun protect“ vor.

Dabei geht es um sogenannte bifaciale Module, von denen ich mir bereits bei der vorigen Hauptversammlung des Unternehmens ein Vorführmodell angeschaut hatte. Der Zusatz „bi“ steht dabei für eine doppelseitige Verwendung der Module. Anders als bei Toilettenpapier klingt dies da durchaus vielversprechend. Denn wenn ein Modul die Solareinstrahlung von beiden Seiten verwenden kann, kann auf diese Weise der Wirkungsgrad erhöht werden.

SolarWorld-Chart: finanztreff.de

Genau das ist der Weg, den Solarworld gehen möchte. Etablierung von „Qualität“, sprich hohe Wirkungsgrade und lange Laufzeiten mit entsprechender Garantie. Dies soll über diese bifacialen Mono-PERC-Zellen gehen, denn diese nutzen laut Solarworld auch die „rückwärtig reflektierte Solareinstrahlung“. Ich zitiere: „Reflexionen werden auch hier durch die Zellrückseiten in höheren Stromertrag umgewandelt.“ Im Sinne einer Optimierung der Photovoltaik und damit letztlich eines Nutzens für unsere Gesellschaft finde ich das klasse. Doch ob das sich auch für Solarworld selbst letztlich auszahlen wird, ist derzeit offen. Ich weise darauf hin, dass ich bei Solarworld investiert bin.

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Ist Wohlstand dir beschieden, so juble nicht, und ist Erniedrigung dein Los, so gräme dich nicht; denn beides wird vergehen und nicht mehr sein.“ – Baha’u’llah, Die Verborgenen Worte

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Bildquelle: Michael Vaupel / Pressefoto Solarworld


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here