DAX-Analyse am Morgen: 12.000 Punkte auf dem Prüfstand

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die positiven Vorgaben aus den USA halfen gestern nur kurz – schon zum Mittag drehte der DAX ins Minus und weitete die Verluste bis zum Abend auf -0,9% aus. Mit dem Tagestief bei 11.997 Punkten und dem Endstand bei exakt 12.000 Zählern ist der Index punktgenau an einer wichtigen Unterstützung gelandet, wobei auch die offene Kurslücke vom März geschlossen werden konnte. Damit wird es heute spannend:

Gelingt an der markanten 12.000er-Marke jetzt der Turnaround, wäre der gestrige Abverkauf lediglich als Ausrutscher einzustufen. Die Rückeroberung der Volumenkante bei 12.075 und damit der Sprung zurück über die Februar-Aufwärtstrendgerade ist allerdings keine leichte Aufgabe für den DAX, zumal der Index nun erneut einen aufsteigenden Keil bearish aufgelöst hat. Angesichts der aktuellen politischen Störfeuer (Stichwort: Wahl in Frankreich am Sonntag) sollte die Aufmerksamkeit daher nun verstärkt der Unterseite gelten:

Zwar wartet auf dem Niveau von 11.930 Zählern noch eine charttechnische Unterstützung, doch hält diese der Belastung nicht stand, dürfte es zügig weiter abwärts bis in den Bereich um 11.815 Punkte gehen. An dieser Volumenspitze dürften die Blue Chips auf erneutes Kaufinteresse stoßen, allerdings sei vorsorglich darauf hingewiesen, dass eine Verstärkung der Verkaufssignale auf diesem Niveau den deutschen Leitindex auch spielend bis an die 11.600er-Hürde zurückdrängen könnte.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here