DAX-Analyse am Morgen: Starke Wall Street lässt Anleger (noch) kalt

0
468 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Nachdem der Gründonnerstag dann doch mit einem roten Vorzeichen endete – der DAX ging mit einem Minus von 0,4% bei 12.109 Zählern ins lange Osterwochenende, wird der heutige Start in die neue Handelswoche mit Spannung erwartet. Die starken Vorgaben aus den USA – an der Wall Street wurde schon gestern wieder gehandelt – lassen die Anleger hierzulande aber noch kalt, denn der DAX kann vorbörslich nur leicht auf 12.137 Punkte zulegen. Das bedeutet:

Setzt sich die leichte Aufwärtsdynamik fort, stellt sich das nächste Kursziel auf den Widerstandsbereich bei 12.200 und die kleinere Volumenkante bei 12.230 Punkten. Gelingt hier der Ausbruch, idealerweise auf Schlusskursbasis, wartet die Januar-Eindämmungslinie an der 12.300er-Marke. Sofern der Index auch diese Hürde per Tagesschluss überwindet, besteht im Anschluss weiteres Aufwärtspotenzial bis zum 2015er-Allzeithoch.

Kehrt hingegen die Unsicherheit der Vorwoche zurück, muss auf die Volumenkante bei 12.075 Zählern geachtet werden. Auf diesem Niveau findet sich im Augenblick auch die Februar-Aufwärtstrendgerade, womit die Kurse ausreichend gestützt werden sollten. Sobald der DAX diese Haltezone allerdings nach unten kreuzt, rückt die 12.000er-Hürde mit der ausgeprägten Volumenspitze erneut in den Fokus, wobei hier auch noch das offene Gap zwischen 11.996 und 12.045 Punkten geschlossen werden könnte.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here