News Ticker

Tesla muss es richten…

Die Kaufprämie für Elektroautos wurde hierzulande groß gefeiert. Ein Erfolgsmodell ist sie jedoch nicht. Eventuell auch, weil bisher Käufer von Fahrzeugen des kalifornischen Elektrowagenbauers Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) nur in Ausnahmefällen davon Gebrauch machen konnten. Mit dem massenmarkttauglichen Model 3 soll sich dies ändern.

Infografik: Kaufprämie für Elektroautos | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Während das Model 3 die Anträge für die Kaufprämie der Bundesregierung für Elektroautos ankurbeln könnte, beflügelt die Aussicht auf höhere Verkaufszahlen seit Monaten den Tesla-Aktienkurs. In den vergangenen Tagen überholte Tesla sogar Ford (WKN: 502391 / ISIN: US3453708600) und General Motors (GM) (WKN: A1C9CM / ISIN: US37045V1008) und wurde somit zum wertvollsten US-Automobilkonzern. Dabei will Chef und Konzerngründer Elon Musk nicht nur mit dem Verkauf von Elektroautos punkten.

Tesla-Chart: finanztreff.de

Es wird nicht mehr lange dauern, dann können Eigenheimbesitzer die eigenen Häuser mit speziellen Tesla-Solardächern ausstatten. Mit dem entsprechenden Powerwall Heimspeicher wird das Komplettangebot im Bereich Ökostrom abgerundet. Spekulative Anleger, die steigende Kurse der Tesla-Aktie erwarten, könnten mit einem klassischen Optionsschein Call der Deutschen Bank (WKN: DM1QVY / ISIN: DE000DM1QVY0, Laufzeit bis zum 19.12.2018) auf ein solches Szenario setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Tesla


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Die Börsenblogger um 12: Dialog Semiconductor und der Apple-Schock bewegen die Märkte | Die Börsenblogger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*