DAX-Analyse am Morgen: Die Karten werden neu gemischt

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Zur Wochenmitte präsentierte sich der deutsche Leitindex erneut von seiner starken Seite – mit einem neuerlichen Satz nach oben markierte der DAX bei 12.234 Zählern das nächste Jahreshoch und ging mit einem Plus von 0,4% bei 12.203 Punkten in den verdienten Feierabend. Damit ist dem Börsenbarometer nahezu punktgenau die Rückkehr in die Spitze des Keils gelungen, und das mischt die Karten noch einmal ganz neu:

Setzen die Blue Chips ihre Rekordjagd heute fort, wäre die Keilformation diesmal bullish vollendet und ein Angriff auf das 2015er-Allzeithoch bei 12.391 Punkten reine Formsache. Dafür spricht auch, dass der DAX gestern erstaunlich gelassen auf die schwächere Wall Street reagierte, die sich zunächst uneinheitlich zeigte und deshalb als Impulsgeber ausfiel. Allerdings sollten folgende Kursmarken unbedingt im Auge behalten werden:

Sobald der DAX unterhalb von 12.190 Punkten (untere Keilbegrenzung) aus dem Handel geht, würde sich das Chartbild wieder etwas eintrüben. Größere Verkaufssignale sind jedoch erst unterhalb der Volumenkante bei 12.075 zu erwarten, wobei dann mit einem schnellen Rücksetzer in Form eines Pullbacks bis an die 12.000er-Barriere gerechnet werden müsste. Schließlich klafft hier (neben dem Bereich zwischen 12.159 und 12.181) noch eine Kurslücke im Chart.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here