DAX-Analyse am Morgen: Kommen die Bullen jetzt ins Stolpern?

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Nach dem starken Donnerstag legte der DAX am Freitag eine Verschnaufpause ein und plätscherte in einer übersichtlichen Spanne (Tagestief bei 12.010, das -hoch bei 12.083 Zählern) dem Wochenende entgegen. Zur Schlussglocke standen letztlich 12.064 Punkte auf der Anzeigetafel, womit der Index einerseits die 12.000er-Barriere deutlich verteidigen konnte, andererseits aber weiterhin klar unterhalb der markanten Keilformation verharrt. Das bedeutet:

Wenngleich formal unverändert bearishe Signale gelten – schließlich wurde der Keil nach unten verlassen – ist das Börsenbarometer zunächst als neutral einzustufen. Zumindest solange, wie die Kurse oberhalb von 12.000 Zählern notieren. Rutschen die Blue Chips allerdings erneut unter die vielbeachtete Marke (auf den Schlusskurs achten), droht ein weiterer Rücksetzer, der über die bekannten Haltezonen 11.800/11.850 und 11.600/11.630 bis an die Volumenkante bei 11.440 führen könnte.

Um neue Kaufsignale zu generieren, müsste der DAX hingegen über die Spitze der Keilformation hinaus klettern und per Tagesschluss die 12.200er-Hürde hinter sich lassen. Im Anschluss besteht unverändert Platz bis zum 2015er-Allzeithoch bei 12.391 Punkten, wofür es jedoch entsprechende Impulse bedarf. In den Fokus könnte daher heute das ifo-Geschäftsklima für den Monat März rücken, das um 10 Uhr über den Ticker läuft.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here