Wochenrückblick KW12: Deutsche Bank und ihre Zukunft, Warten auf Daimler-Hauptversammlung

1
1.764 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die vergangene Handelswoche brachte wenig Neues zu Tage. Der DAX pendelte in einer engen Range und schloss am Ende über der runden 12.000er-Marke. Hauptthema an der Börse war wieder einmal Donald Trump und dessen Wirken in den USA. Die verschobene Abstimmung über Obamacare verunsicherte nicht nur an der Wall Street viele. Die nächste Woche bringt hier vielleicht endlich Klarheit. Es stellt sich sonst die Frage: Ist Donald Trump in Wirklichkeit nur ein Donald Duck?

Hierzulande freuen sich die Aktienanleger über den Dividendenrekord im DAX und genießen die Früchte ihrer Investments. Mit der Hauptversammlung von Daimler steht in der kommenden Woche zudem ein echtes Highlight eines jeden Börsenjahres auf der Agenda. Wir sind gespannt, was Dieter Zetsche am Mittwoch seinen Aktionären in Berlin präsentiert. In Frankfurt schauen Anleger ganz gespannt auf die Deutsche Bank und wie sich das Kreditinstitut nach der Kapitalerhöhung hinsichtlich des Teil-Börsengangs der Vermögensverwaltung verhält.

Deutschland

Die Aktionäre der Lufthansa können sich freuen: Nach der Nullrunde für das Geschäftsjahr 2014 hat die Airline für die Periode 2015 wieder eine Dividende von 0,50 Euro je Aktie springen lassen. Diesen Betrag soll es auch für 2016 geben. Mehr dazu hier.
K+S hat für das Geschäftsjahr 2016 deutliche Umsatz- und Ergebnisrückgänge ausgewiesen. Bei der Dividende wird stark abgespeckt. Trotzdem sieht sich das Management mittel- bis langfristig gut gerüstet, um weiteren möglichen Widrigkeiten zu trotzen. Mehr dazu hier.

Bildquelle: dieboersenblogger.de
Der Frankfurter DAX kämpft wieder mit der runden 12.000er Marke

Fuchs Petrolub hat die Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Waren diese gut oder schlecht? Das Unternehmen bringt es in der Überschrift der entsprechenden Meldung treffend auf den Punkt. Mehr dazu hier.
Der Kabel- und Autozulieferer Leoni hat den Geschäftsbericht 2016 veröffentlicht – unter dem Motto „1917-2017 – 100 Jahre Firmengeschichte“. Und so gerne „wir“ heutzutage manchmal auch jammern, es sieht doch deutlich besser aus als im Weltkriegsjahr 1917. Finde ich zumindest. Mehr dazu hier.
Medigene ist eines der Unternehmen, die potenziell unsere Gesellschaft vorwärts bringen. Denn die klinischen Projekte des Immunonkologie-Unternehmens könnten für Krebskranke reale Hoffnung bedeuten. Insofern wünsche ich dem Unternehmen bei seiner Forschungsarbeit durchaus Erfolg, damit Kranken geholfen werden kann. Mehr dazu hier.

International

GoPro, der US-amerikanische Hersteller von sogenannten „Action Camcordern“, hat die Prognose für das erste Quartal konkretisiert. Bisher hieß es, dass der Umsatz im ersten Quartal 2017 bei 190 bis 210 Mio. Dollar liegen soll. Nun meldete sich das Unternehmen und teilte mit: Der tatsächliche Wert steht noch nicht fest, wird aber am oberen Rand dieser Bandbreite liegen. Mehr dazu hier.
Unter einem globalen Medien-Echo startete die Snapchat-Muttergesellschaft Snap Inc. ihren Börsengang in New York. Mit einem Platzierungsvolumen von USD 3,4 Mrd. (EUR 3,2 Mrd.) und einer eingehenden Gesamtbewertung von EUR 31,348 Mrd. war der Börsengang der größte Tech-IPO seit dem Chinesischen Online-Auktionshaus Alibaba. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Quartalszahlen stehen kaum Veröffentlichungen auf der Agenda. In der kommenden Woche stehen u.a. Unternehmensdaten an von Indus, Ströer (Montag); Comdirect, Evotec, Hamborner REIT, Tom Tailor (Dienstag); Conwert, Grammer, Scout24 (Mittwoch); Aareal Bank, ElringKlinger, H&M, HHLA, Nordex, PNE (Donnerstag); BlackBerry, Nemetschek, RIB Software. Zudem steht mit der Daimler-Hauptversammlung am Mittwoch ein Anleger-Highlight bevor.

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Montag
10:00 DE ifo-Geschäftsklima (März)
10:00 EU ifo-Geschäftsklima (März)

Dienstag
15:00 US Case-Shiller-Hauspreisindex (Januar)
16:00 US Verbrauchervertrauen Conference Board (März)

Mittwoch
08:00 DE Einfuhrpreise (Februar)
16:00 US Schwebende Hausverkäufe (Februar)

Donnerstag
11:00 EU Economic Sentiment (März)
14:00 DE Verbraucherpreise (März)
14:30 US BIP (Q4)
14:30 US Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)

Freitag
08:00 DE Einzelhandelsumsatz (Februar)
09:55 DE Arbeitsmarktdaten (März)
11:00 EU Verbraucherpreise (März)
14:30 US Private Konsumausgaben (Februar)
14:30 US Persönliche Einnahmen (Februar)
15:45 US Chicago Einkaufsmanagerindex (März)
16:00 US Verbrauchervertrauen Uni Michigan (März)

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here