News Ticker

Um 5: DAX erobert die 12.000 zurück – Banger Blick nach Washington

Noch bleibt an der Börse erst einmal alles beim Alten – der Aufwärtstrend ist weiter intakt. Kleinere Rückschläge werden von denjenigen zum Einstieg genutzt, die bislang aufgrund der Unsicherheiten sehr zögerlich agiert haben. Beim Deutschen Aktienindex hat so die Region um 11.850/11.900 Punkte gehalten, der Index konnte mit etwas Rückenwind von der Wall Street am Nachmittag sogar die Marke von 12.000 Punkten zurückerobern.

Allerdings steht eine Entscheidung noch aus. In Washington steht der neue US-Präsident vor seiner ersten großen Prüfung. Es geht um die Frage, ob Donald Trump den mehrheitlich mit seinen eigenen Leuten besetzten Kongress von seinen Plänen am Ende auch wirklich überzeugen kann.

Heute geht es zwar „nur“ um die Reform des Gesundheitssystems. Nicht wirklich ein Thema, auf dass die Börsen im Normalfall reagieren sollten. Allerdings werden sie aus dem Ausgang dieser Abstimmung Rückschlüsse auf die weiteren, wirtschaftlich viel wichtigeren Projekte wie die angekündigte Steuerreform ziehen. Scheitert Trump mit der heutigen Abstimmung, könnte sich die Erholung schnell als eine Falle für die Bullen herausstellen. Vorsicht bleibt deshalb weiterhin angesagt.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Um 5: DAX erobert die 12.000 zurück – Banger Blick nach Washington

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*