Um 5: DAX nimmt Allzeithoch ins Visier – Geld- und Wirtschaftspolitik in Eintracht

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Auch wenn der Deutsche Aktienindex im Tagesverlauf schon mal weit höher notierte als kurz vor Schluss, die Richtung stimmt. Der Index nimmt sein Allzeithoch ins Visier. Die Börse setzt auf eine durch die Notenbank unterstützte Wirtschaftspolitik in den USA und spekuliert darauf, dass als Ergebnis der Sitzung der G20 und des Treffens Merkels und Trumps ähnliche Stimuli auch in Europa kommen werden.

Und die Zentralbanken zeigen sich bereit, das Zepter an die Fiskalpolitik zu übergeben, ohne der Entwicklung im Wege zu stehen. Das hat Janet Yellen gestern erneut klargestellt, als sie die wachstumsfördernde Politik des Trump-Teams und der G20 ausdrücklich lobte.

Das erste Mal seit fünf Jahren steigen die Gewinne der Unternehmen auf den meisten Märkten der Welt wieder. Vermögensverwalter werden damit weiterhin Aktien gegenüber Anleihen bevorzugen. Vor allem dann, wenn das Wachstum nicht allzu stark anzieht, befindet sich der DAX in der besten von zwei Welten. Die EZB bleibt mit dem Fuß auf dem geldpolitischen Gaspedal, während die Gewinne der Unternehmen bereits deutlich steigen. Das eine steht dem anderen nicht im Weg.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here