News Ticker

Ölpreis Brent: Ziemlich verwirrend

Was wurde nicht alles diskutiert über den fallenden Öl-Preis an den Börsen. Plötzlich war dieser schlecht, obwohl wir doch eigentlich jahrelang gelernt hatten, dass ein günstiger Öl-Preis ein Plus für die Konjunktur sei.

Brent Crude Oil Future-Chart: finanztreff.de

Klar, wenn ein Verbraucher weniger für das Füllen seines Öl-Tanks (Benzin-Tanks) ausgeben muss, bleibt mehr für andere Dinge des Lebens, was wiederum den Konsum ankurbeln kann und so gut für die Wirtschaft ist. Hinzu kommt: Auch die Unternehmen können dann in aller Regel Grundstoffe und Energie günstiger einkaufen. Dadurch steigen entweder die Gewinn-Margen oder die Preise können sinken. Die Sache mit den Preisen gefiel allerdings der Europäischen Zentralbank (EZB) gar nicht, damals 2015. Sie wollte Preissteigerungen (Inflation) und nicht Stabilität (Deflation, sinkende Preise) importieren. Also wurde an der Börse rauf und runter debattiert. Die Erleichterung war entsprechend groß, als der Öl-Preis Anfang 2016 begann sich wieder nach oben zu bewegen.

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter.

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Bildquellen: Thomas Schumm / dieboersenblogger.de


1 Kommentar zu Ölpreis Brent: Ziemlich verwirrend

  1. Schöner Artikel.
    Danke dafür

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*