Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

[ad#Google Adsense L-links]Nachdem der DAX am Montag bei knapp 6.342 Punkten noch ein neues Jahreshoch markiert hatte, ging er am Dienstag in den freien Fall über. Zur Wochenmitte folgten zunächst weitere Verluste. Gegenüber dem Hoch vom Montag bei 6.342 Punkten verlor der DAX innerhalb von nur zwei Handelstagen bis zu 5%.

Rückgang gestoppt

Knapp über der runden 6.000er-Marke wurde der Rückgang zur Wochenmitte erst einmal gestoppt. Vom Tief bei 6.024 Zählern setzte eine Erholung ein, mit der die Rückkehr über das Hoch vom Januar bei 6.094 Punkten gelang. Mit 6.145 Punkten schloss der DAX sogar knapp über der Widerstandszone bei rund 6.140 Punkten, an welcher der DAX in den letzten Wochen noch mehrfach nach oben gedreht hatte. Das Hoch vom Mittwoch bei 6.159 Punkten bremste zunächst aber die Erholungsbewegung.

Zentrale Haltezone bei 6.100 Punkten hält bisher

Könnte der DAX auch diese Marke nachhaltig überwinden, würde sich die Gefahr einer weiter reichenden Korrektur zunächst wieder deutlich verringern. Wichtig ist aber vor allem, dass die Region um 6.100 Zähler verteidigt werden kann. Ansonsten könnte in Kürze wieder die 6.000er-Marke in Gefahr geraten. Darunter liegt die nächste Unterstützung im Bereich von 5.900 Punkten.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here