Heard in New York: Berichtsaison sorgt für Kauflaune, US-Indizes legen kräftig zu

1

[ad#Google Adsense L-rechts]Die US-Märkte zeigten sich am Donnerstag von den vielen Quartalszahlen wie elektrisiert. Bei vielen Titeln sorgten die guten Zahlen für steigende Kurse. Probleme wie die Griechenlandkrise scheinen wie vergessen. Man konzentriert sich wieder mit Elan auf die laufende Berichtsaison, schließlich werden hiervon Signale für die weitere Wirtschaftserholung erwartet. Der Dow Jones gewann am Ende 1,10 Prozent auf 11.167 Punkte. Auch NASDAQ und S&P 500 legten deutlich zu.

Kellogg kann bei Umsatz und Gewinn zulegen

Deutlich gestigerte Umsätze und niedrigere Kosten sorgten beim Frühstücks-Spezialisten Kellogg im ersten Quartal für ein Ergebnisplus von 30 Prozent. Der Umsatz hatte nur um 5 Prozent zulegen können. Die über den Erwartungen ausgefallenen Zahlen fanden am Markt jedenfalls sehr positive Ressonanz. Am Ende konnten die Kellogg-Aktien knapp 5 Prozent zulegen.

Bristol-Myers Squibb erfreut Anleger ebenfalls

Auch in der Pharmabranche läuft es in diesen Tagen sehr gut. Der US-Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb konnte im ersten Quartal bei Umsatz und Gewinn ein deutliches Wachstum verbuchen. Zudem übertraf das bereinigte Ergebnis je Aktie die Markterwartungen. Allerdings senkte der Konzern seine EPS-Prognose für das Gesamtjahr von ursprünglich 2,15 bis 2,25 Dollar auf 2,10 bis 2,20 Dollar – am Markt wird mit einem Gewinn von 2,22 Dollar je Aktie sowie Umsätzen von 19,98 Mrd. Dollar gerechnet. Die Aktie von Bristol-Myers Squibb konnte am Ende ebenfalls knapp 5 Prozent zulegen.

Procter & Gamble und Colgate-Palmolive überzeugen nicht

Etwas getrübter fiel dagegen die Stimmung im Konsumgüterbereich aus. Die Branchengrößen Colgate-Palmolive und Procter & Gamble, die auch hierzulande wohl bekannt sind, meldeten Zahlen, die nicht allen Anlegern schmeckten. Zwar konnte Procter & Gamble die Erwartungen schlagen und hob zudem die Prognosen für das Gesamtjahr an. Am Ende gab die Aktie 1,5 Prozent nach. Bei Colgate-Palmolive fielen die Zahlen lediglich im Rahmen der Erwartungen aus. Und auch hier schlossen die Papiere 0,2 Prozent schwächer.

[ad#Google Adsense XL-links]

McAfee enttäuscht auf ganzer Linie

Ebenfalls enttäuschend fielen die heute nach Börsenschluss veröffentlichten McAfee-Zahlen aus. Der Spezialist für Viren-Software konnte zwar den Umsatz auf einen Rekordwert für ein erstes Quartal steigern, musste aber dennoch rückläufige Ergebnisse hinnehmen. Die Erwartungen wurden dabei in beiden Fällen verfehlt. Auch beim Ausblick konnte McAfee nicht überzeugen. McAfee erwartet ein bereinigtes EPS von 58 bis 62 Cents bei einem Umsatz von 500 bis 520 Mio. Dollar. In der Folge büßte die McAfee-Aktie nachbörslich 9,5 Prozent ein.


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here