DAX-Analyse am Morgen: Schrittweise aufwärts

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der deutsche Leitindex testete am gestrigen Donnerstag nach schwacher Eröffnung zunächst die Unterseite und markierte mit dem Tagestief bei 11.918 Punkten gleichzeitig den bislang tiefsten Stand der Woche. Nachdem jedoch EZB-Präsident Mario Draghi am frühen Nachmittag mit dem Ergebnis der Ratssitzung vor die Presse trat, kam Bewegung in die Kurse. Dabei kletterte der DAX erneut über die 12.000er-Hürde, die der Index allerdings per Schlusskurs (11.978) wieder nicht verteidigen konnte. Dennoch:

Aus charttechnischer Sicht bewegt sich das Börsenbarometer schrittweise aufwärts und damit weiterhin mustergültig innerhalb der blau eingefärbten Keil-Formation. Auf diese Weise hält sich der Index beide möglichen Verlaufsvarianten offen – der bullish zu interpretierende Ausbruch über die obere Begrenzung bei etwa 12.100 würde neben einem neuen Jahreshoch (aktuell 12.083) auch frische Kaufsignale generieren. Rutscht der DAX hingegen nach unten aus dem Keil heraus (was bei einem Schlusskurs unter 11.950 der Fall wäre), könnte eine Abwärtsbewegung bis 11.800 folgen.

Aufschluss über die bevorzugte Variante dürfte der US-Arbeitsmarktbericht liefern, der heute um 14:30 Uhr über die Ticker läuft und als Gradmesser für den Entscheid der Fed in Sachen Zinsanhebung gilt. Der Ausbruch aus dem Keil scheint jedenfalls in greifbare Nähe zu rücken und könnte schon heute für einige Bewegung am Markt sorgen.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here