Die Macht der runden Zahlen II

0
740 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Innerlich richtig zusammengezuckt bin ich beim Studium meiner Lieblings-Börsen-Zeitung, als ich als Überschrift über einem Artikel las, dass Chinas Devisenreserven über 3 Billionen Dollar gestiegen seien.

Tatsächlich sind die chinesischen Fremdwährungsbestände um 6,9 Milliarden US-Dollar im Februar (zum ersten Mal seit Mitte 2016) gestiegen und haben dabei „die als marktpsychologisch wichtig“ angesehene Marke von 3 Bill. Dollar überschritten. Möglicherweise, weil nach Ansicht von Händlern der Druck auf den chinesischen Yuan nachgelassen hat. Bereits seit Frühjahr 2016 befindet sich die chinesische Währung in einem deutlichen mittelfristigen Abwärtstrend, der erst Mitte Januar dieses Jahres eine ernsthafte Korrektur erfuhr. Nicht zuletzt, weil die chinesische Zentralbank zuvor durch Interventionen einen zu starken Verfall ihrer eigenen Währung verhindern wollte.

Auf www.joachim-goldberg.com geht es weiter

GoldbergEin Beitrag von Joachim Goldberg.

Er beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein. Seitdem setzt er sich intensiv mit der ”Behavioral Finance” genannten verhaltensorientierten Finanzmarktanalyse auseinander.

Joachim Goldberg schreibt regelmäßig auf seinem Blog www.joachim-goldberg.com.

Bildquelle: Joachim Goldberg / dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here