News Ticker

Snap: Hoffentlich kein zweites Twitter…

Viele Marktteilnehmer werden hoffen, dass aus Snap Inc. (WKN: A2DLMS / ISIN: US83304A1060) kein zweites Twitter (WKN: A1W6XZ / ISIN: US90184L1026) wird. Schließlich hat der Kurznachrichtendienst nach einem fulminanten Börsenstart relativ schnell das Vertrauen der Investoren verloren. Im Fall von Snap dauerte dies sogar nur wenige Tage.

+44 Prozent, +11 Prozent, -39 Prozent und -10 Prozent. In nur vier Handelstagen hat die Snap-Aktie extreme Kursschwankungen erlebt. Nachdem Anleger den Betreiber des Messaging-Dienstes Snapchat anfangs hochgejubelt hatten, merkten sie schnell, dass immer noch sehr viele Fragen offen sind. Dabei waren schon früh Zweifel angebracht. Ganz besonders fragt man sich, wie sich das Wachstum bei den Nutzerzahlen entwickeln wird. Die dortige Schwäche wurde unter anderem Twitter zum Verhängnis.

Snap-Chart: finanztreff.de

Darüber hinaus hat man mit Facebook (WKN: A1JWVX / ISIN: US30303M1027) einen großen Konkurrenten. Zumal Mark Zuckerberg, Chef und Gründer des führenden Sozialen Netzwerks, durch die Absage an eine Snap-Übernahme durch Facebook besonders angestachelt worden sein sollte, es dem Emporkömmling zu zeigen. Ganz zu schweigen von dem Geld, das Snap derzeit ausgeben muss, um das Wachstum zu finanzieren. 2016 wurden deutliche Verluste erzielt. Heißt also, dass und sie deutlichen Kursschwankungen der Snap-Aktie ebenfalls noch eine Weile begleiten sollten.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


2 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Snap: Hoffentlich kein zweites Twitter…
  2. Die Börsenblogger um 12: adidas geht durch die Decke, Deutsche Bank auf Erholungskurs | Die Börsenblogger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*