News Ticker

Europäer schlagen den DAX. EZB-Sitzung und Bilanz-PKs im Fokus!

DAX-Anleger konnten sich in der vergangenen Woche insgesamt über einen erfreuliche Kursverlauf im DAX freuen. Allerdings fielen der Wochenschluss und nun auch der Start in die neue Handelswoche wenig berauschend aus. Dies ist ein Grund für Sebastian Bleser, Experte für Anlage- und Hebelprodukte, bei HypoVereinsbank onemarkets, in seinem wöchentlichen Marktkommentar auf die wichtigsten Entwicklungen zu schauen.

Die Aktienmärkte haben einen gute Woche hinter sich. Allerdings schnitt der DAX® mit knapp 2 Prozent im Wochenvergleich etwas schwächer ab als beispielsweise der EuroStoxx 50, der spanische IBEX 35® oder der italienische FTSE® MIB. Der Dow Jones® schob sich im Wochenverlauf zeitweise über 21.000 Punkte und der Solactive® German Mergers & Acquisitions Performance Index schaffte auf Wochenschlusskursbasis ein neues Allzeithoch.

Zu den stärksten DAX®-Titeln in der abgelaufenen Woche zählen die beiden Banken Commerzbank und Deutsche Bank sowie adidas (nächste Woche steht die Jahres-PK an) und RWE. Deutlich unter Druck stand derweil die Aktie der Deutschen Börse (geplante Fusion mit LSE droht das Aus). In der zweiten Reihe fielen unter anderem Hapag Lloyd und Krones (gute Quartalszahlen/Outlook 2017) sowie MorphoSys mit überdurchschnittlichen Kursaufschlägen auf.

In der kommenden Woche landen zahlreiche Konzerne zur Jahrespressekonferenz. Einige Konzernchefs dürften dabei einen Ausblick auf das laufende Jahr werfen. Zudem stehen die EZB-Notenbanksitzung und die US-Arbeitsmarktdaten im Fokus.

Anleger und Trader aufgepasst:

Vielen Investoren ist es längst aufgefallen. Ein Großteil der Emittenten stellt für Indexzertifikate auf die Performanceindizes von DAX®, MDAX®, TecDAX® und SDAX® nur noch Rücknahmepreise. Die DAX®-Familie wurde nun erweitert. So können Anleger wieder investieren. Mehr Informationen finden Sie unter.

Unternehmen im Fokus

In der nächste Woche werden zahlreiche deutsche Konzerne aus der ersten und zweiten Reihe mit (detaillierten) Zahlen aufwarten beziehungsweise ihre Jahresbilanzkonferenzen abhalten und möglicherweise einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr werfen. Investoren sollten dabei unter anderem adidas, Allianz, Axel Springer, Beiersdorf, Brenntag, Deutsche Post, Drägerwerk, Hannover Rück., LEG Immobilien, Linde, Merck, MorphoSys, RTL Group, Schäffler, Uniper und Vonovia. adidas-Chef Kaspar Rorsted wird die Jahrespressekonferenz möglicherweise dazu nutzen, seine Konzernstrategie vorzustellen. Hauptaugenmerk gilt hier vor allem dem US-Geschäft und der Digitalisierung.

In der kommenden Woche wird der Verband der deutschen Maschinen- und Anlagenbauer Auftragsdaten veröffentlichen. Die Zahlen könnten unter anderem die Aktien von DMG Mori Seiki, GEA Group und Krones bewegen. Zudem findet die Internationale Tourismusmesse ITB in Berlin statt. Damit könnten unter anderem Touristikkonzerne wie TUI in den Fokus einiger Anleger rücken. Deutsche Lufthansa und Fraport werden Verkehrszahlen für Februar melden und der Genfer Autosalon öffnet seine Türen. Damit rücken unter anderem BMW, Daimler und VW ins Rampenlicht.

Wichtige Termine

  • 06.03.: USA – Auftragseingang Industrie, Januar
  • 07.03.: Europa – BIP Euro-Zone Q4, zweite Schätzung
  • 08.03.: China – Außenhandel, Februar
  • 08.03.: China – ADP-Arbeitsmarktbericht, Februar
  • 09.03.: Europa – EZB-Ratssitzung – Bekanntgabe des Zinsentscheids, PK (14:30)
  • 09.03.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 4. März
  • 10.03.: USA – Arbeitsmarktbericht, Februar

Charttechnische Signale:

  • Beiersdorf – MACD short
  • Commerzbank – Ausbruch über  10-Tage-Durchschnittslinie. Luft bis EUR 8,40
  • Deutsche Telekom – setzt auf 20-Tage-Durchschnittslinie auf. Unterhalb von EUR 16,10 droht Rücksetzer bis EUR 15,70
  • freenet – neues 52-Wochenhoch
  • Zalando – nähert sich Jahrestief bei EUR 35,60. Chance auf einen Rebound?

Weitere Charttechnische Signale finden Sie auf dem kostenlosen Tradingdesk  von onemarkets. Probieren Sie es aus unter: tradingdesk.onemarkets.de

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 12.044/12.100/12.290/12.450 Punkte
Unterstützungsmarken: 11.800/11.870/11.950/11.980 Punkte.

Der DAX® schwächelte zum Wochenschluss und sank unter die Unterstützung bei 12.044 Punkten. Solange die Kreuzunterstützung bei 11.980 Punkten hält besteht durchaus die Chance auf einen Rebound bis 12.100 Punkte und im weiteren Verlauf bis zur kurzfristigen 161,8%-Retracementlinie bis 12.290 Punkte. Unterstützung findet der Index bei 11.950/11.980 Punkte. Eine größe Konsolidierung droht frühestens unterhalb dieser Zone.

Kommentator: Sebastian Bleser, Experte für Anlage- und Hebelprodukte HypoVereinsbank onemarkets

Bildquelle: dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*