News Ticker

Rheinmetall: Charttechnisch ist der Aufwärtstrend intakt

Natürlich sorgt sich die Branche um das Image. Immer. „Technologie für Mobilität. Technologie für Sicherheit. Leidenschaft für beides“, heißt es deshalb bei dem Rüstungskonzern und Automobilzulieferer Rheinmetall (WKN: 703000 / ISIN: DE0007030009). Waffen? Krieg? Nein, Kriegsgerät nennt sich bei Rheinmetall [und bei anderen auch] längst Defence. Aber vielleicht ist das auch schon zu moralinsauer oder gar scheinheilig hier so zu schreiben. Schließlich werden Waffen gebraucht, reden wir nicht drum herum, die Frage ist eher in welchem Ausmaß und wo sie gebraucht werden. Müssen Waffen auch an Despoten und Schurkenstaaten verkauft werden? Eigentlich sollte das keine Frage sein.

Das Segment Defence macht bei Rheinmetall einen Umsatz (2016) von 2.946 Millionen Euro. Das ist deutlich mehr (plus 14 Prozent) als im Vorjahr als 2.951 Millionen Euro erreicht wurden. Militäretats werden wohl wieder aufgestockt. Sollten wir uns darüber freuen, weil nun mehr Sicherheit produziert wird? Ein mulmiges Gefühl bleibt. Der Auftragsbestand liegt bei Rheinmetall Ende 2016 mit 6.656 Millionen Euro um 234 Euro über dem Vorjahreswert. Womöglich ist das schon ein Trump-Effekt. Er lieber wieder (noch) mehr als weniger Waffen einkaufen. Und Rheinmetall verdient gut mit Rüstung: der Betriebsgewinn (Ebit) verbessert sich um 63 Prozent auf 147 Millionen Euro.

Rheinmetall-Chart: finanztreff.de

Der Bereich Automotiv setzt mit 2.656 Millionen Euro 2,5 Prozent mehr um als 2015. Der Betriebsgewinn klettert auf einen neuen Rekordwert von 223 (216) Millionen Euro. Im Konzern wächst der Umsatz um 8 Prozent auf 5.602 Millionen Euro und der Betriebsgewinn um 23 Prozent auf 353 Millionen Euro…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter.

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Bildquellen: Thomas Schumm / dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*