Flughafen Wien legt sofort nach

0
849 views
Bildquelle: Pressefoto Flughafen Wien AG

Der Flughafen Wien (WKN: A2AMK9 / ISIN: AT00000VIE62) hatte bereits starke Passagierzahlen für das Geschäftsjahr 2016 präsentiert. Jetzt konnte der Flughafenbetreiber mit anderen, ebenfalls beeindruckenden Kennzahlen nachlegen. Allerdings gab es auch einen Wermutstropfen.

Auch wenn das Bundesverwaltungsgericht (BVwG) den Bau der dritten Piste untersagt hatte und das Unternehmen daraufhin Abschreibungen in Höhe von 30,4 Mio. Euro vornehmen musste, wurden laut Vorstandsdirektor Günther Ofner die Finanzziele für 2016 erreicht. Während die Umsatzerlöse um 3 Prozent auf 741,6 Mio. Euro kletterten, stieg das EBITDA auf den Rekordwert von 329,8 Mio. Euro (+5,5 Prozent). Der auf die Anteilseigner entfallende Nettogewinn legte trotz Abschreibungen um 2,4 Prozent auf 102,6 Mio. Euro zu. Besonders interessant: Die Dividende steigt um 25 Prozent. Zudem wurde der positive Ausblick für 2017 bekräftigt: Steigerung des Umsatzes auf über 740 Mio. Euro, ein EBITDA von 315 Mio. Euro und ein Nettoergebnis vor Minderheiten von mindestens 120 Mio. Euro.

Flughafen-Wien-Chart: finanztreff.de

Auch deshalb behalten die Citigroup-Analysten ihre positive Einschätzung bei. Sie führen die Flughafen-Wien-Aktie weiterhin mit einem „Buy“-Rating, während das Kursziel bei 27,50 Euro liegt. Grund seien die überraschend guten Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Flughafen Wien AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here