mVISE erreicht 2016er Jahresziele und setzt weiter auf starkes, profitables Wachstum

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die mVISE AG (WKN: 620458 / ISIN: DE0006204589), ein Spezialist für cloudbasierte mobile Digitalisierung, unterstreicht mit Vorlage der vorläufigen Jahresergebnisse für 2016 ihren erfolgreichen Turnaround und die Rückkehr in die Gewinnzone. Dabei konnten die im Verlauf des Jahres im Zuge der Übernahme der Just Intelligence GmbH angehobenen Jahresziele erreicht werden: „Nachdem das Geschäftsjahr 2016 mit dem stärksten Quartal der Unternehmensgeschichte beendet wurde, konnten für das Gesamtjahr etwa €9 Mio. Gesamtleistung erzielt werden. Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei circa €1 Mio.„.

Aber mVISE wächst nicht nur durch Zukäufe, sondern vor allem auch organisch. Und so möchte das Unternehmen in diesem Jahr um mehr als 50% bei der Gesamtleistung auf dann mehr als €14 Mio. zulegen und strebt dabei eine EBITDA-Marge von 15 bis 20% an. Dieser Zuwachs soll durch einen Zuwachs im Lizenzgeschäfte sowohl mit den Produkten zur Vertriebsunterstützung (SaleSphere) als auch mit den Lösungen zur Personaleinsatzplanung (Intraday Complete Control) erreicht werden.

Darüber hinaus strebt mVISE neben diesem organischen Wachstum auch in 2017 weiteres anorganisches Wachstum an, will also auch durch Zukäufe wachsen.

mVise-Chart: finanztreff.de

Meine Einschätzung
Erstmals seit dem Börsengang ist mVISE profitabel und wächst überdurchschnittlich. In solchen Turnaround-Situationen ist es nicht selbstverständlich, dass die – angehobenen – Jahresprognosen erfüllt werden und dass mVISE hier liefern kann, ist ein gutes Zeichen…

Auf www.intelligent-investieren.net geht es weiter.

Kissig Ein Beitrag von Michael C. Kissig

Er studierte nach Abschluss seiner Bankausbildung Volks- und Rechtswissenschaften und ist heute als Unternehmensberater und Investor tätig. Neben seinem Value-Investing-Blog „iNTELLiGENT iNVESTiEREN“ verfasst Michael C. Kissig regelmäßig eine Kolumne für das „Aktien Magazin“.

Bildquellen: Michael C. Kissig / dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here