Finanzmarktanalysen mit Behavioral Finance

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die meisten Akteure an den Finanzmärkten kennen im Grunde zwei Methoden, um künftige Kursentwicklungen zu prognostizieren. Bei der einen handelt es sich um die so genannte Fundamentalanalyse, mit deren Hilfe häufig stichtagsbezogene Vorhersagen erstellt werden. Doch scheint dieses Verfahren nicht wirklich erfolgreich zu sein, wie auch die Studie „Talking Numbers“ belegt. Etwas besser schneidet die technische Analyse ab, die in Deutschland zu Beginn der 1980er Jahre hoch im Kurs stand, deren Beherrschung und Anwendung aber am Ende Spezialisten vorbehalten blieb. Nicht selten wurde sie damals auch aufgrund ihres Ansatzes als pure Kaffeesatzleserei diffamiert. Doch seit einiger Zeit lässt sich so etwas wie eine Renaissance der Chartanalyse beobachten, vor allem unter Privatanlegern erfreut sie sich derzeit wieder großer Beliebtheit, fast könnte von einer Mode sprechen. Nach wie vor versuchen „Techniker“, aus Chartbildern und Kursverläufen der Vergangenheit Rückschlüsse auf die künftige Entwicklung von Aktien, Anleihen, Devisen und Rohstoffmärkte zu ziehen. Im Gegensatz zu den unter Fundamentalanalysten beliebten (Stich)-Punkt-Prognosen ist es das Ziel der technischen Analysten, Marktentwicklungen möglichst vorherzusagen.

Während der vergangenen drei Jahrzehnte hat sich in den USA indes eine neue Wissenschaftsdisziplin herausgebildet: Die Behavioral Finance, die sich am besten als eine Synthese aus Ökonomie und Psychologie beschreiben lässt…

Auf www.joachim-goldberg.com geht es weiter

GoldbergEin Beitrag von Joachim Goldberg.

Er beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein. Seitdem setzt er sich intensiv mit der ”Behavioral Finance” genannten verhaltensorientierten Finanzmarktanalyse auseinander.

Joachim Goldberg schreibt regelmäßig auf seinem Blog www.joachim-goldberg.com.

Bildquelle: Joachim Goldberg / dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here