Wochenrückblick KW08: Spannung bei der Deutschen Telekom

1
1.254 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die 12.000-Punkte-Marke konnte der DAX vergangene Handelswoche zwar knacken. Doch dann war es auch schon wieder mit der guten Laune vorbei. Im Rückwärtsgang ging es deutlich unter die psychologisch wichtige Marke. Mit Blick auf die Faschingswoche sollte man auch nicht erwarten, dass die gute Laune in den kommenden schlagartig wieder kommt. Allen Faschingsfans wünschen wir jedenfalls tolle Tage.

Vielmehr sind bis Aschermittwoch eher dünne Umsätze zu erwarten. Jede Menge Konjunkturdaten stehen derweil dennoch an. Es besteht also die Möglichkeit, dass in diesem Umfeld negative oder positive Überraschungen zu deutlichen Kursausschlägen führen. Aber warten wir es ab.

Derweil gibt es auch zunehmend mehr fundamentale Gründe, die – trotz der der Risiken – für deutsche Aktien sprechen.

Deutschland

In ziemlich unregelmäßigen Abständen kommt bei der US-Mobilfunktochtergesellschaft der Deutschen Telekom das Thema Übernahme auf. Zwar trägt T-Mobile US zu einem großen Teil zum Wachstum des Gesamtkonzerns bei, trotzdem bleibt das Unternehmen auf der Verkaufsliste. Mehr dazu hier.
Dank des Verkaufs des brasilianischen Krisen-Stahlwerks schoss die thyssenkrupp-Aktie am Mittwoch regelrecht in die Höhe. Am Donnerstag folgten einige Gewinnmitnahmen, was jedoch bleibt, ist der Eindruck, dass Deutschlands größter Stahlkonzern einen Befreiungsschlag hinbekommen hatte. Mehr dazu hier.

Bildquelle: dieboersenblogger.de
Der Frankfurter DAX kämpft weiter mit der runden 12.000er Marke

Der Chemie- und Pharmariese Bayer ist ein Urgestein im deutschen Leitindex DAX und zugleich eines der Schwergewichte im Index. Mit der vergangenen Dienstag bekannt gegebenen Dividendenerhöhung erfreut man die Anleger, aber es gibt noch mehr Gründe, warum sich diese freuen können – nicht nur die neuen Quartalszahlen oder Monsanto-Übernahme. Mehr dazu hier.
Am Freitag saß der Schock weiterhin tief. Mit einem Kursminus von mehr als 10 Prozent stürzte die Nordex-Aktie erneut in die Tiefe und belegte natürlich den letzten Platz im TecDAX. Dabei sind die gesenkten Umsatzerwartungen nicht die erste Enttäuschung, mit der Nordex zuletzt aufwarten musste. Mehr dazu hier.

International

Die Aktienkurse wichtiger Goldminenbetreiber und der Goldpreis bewegten sich seit Ende 2016 fast im Gleichschritt nach oben. Dabei profitierten Unternehmen wie der kanadische Marktführer Barrick Gold nicht nur von höheren Goldnotierungen. Mithilfe von Einsparungen leisteten sie ihren eigenen Beitrag. Trotzdem stellt sich die Frage, wie nachhaltig die Kursrallye ausfallen wird. Mehr dazu hier.
Der Skandal bei Warren-Buffett-Liebling Wells Fargo geht weiter. Es kam nun zu weiteren personellen Konsequenzen. Doch der Aktie scheint dies nicht zu schaden, ganz im Gegenteil. Mehr dazu hier.
Im dritten Quartal 2016 hat Tesla gezeigt, dass der kalifornische Elektrowagenbauer, wenn er sich besonders anstrengt, auch Mal einen Gewinn einfahren kann. Also konnte Konzernchef Elon Musk nun wieder fröhlich einen Verlust für das Schlussquartal verkünden. Und Anlegern war dies egal. Mehr dazu hier.
Die Wienerberger-Aktie setzte sich am Mittwoch an die ATX-Spitze. Dabei gehörten die Anteilsscheine des Ziegelherstellers seit Jahresbeginn 2017 ohnehin zu den Top-Werten in der ersten österreichischen Börsenliga. Jetzt wurde noch einmal nachgelegt. Mehr dazu hier.
Der österreichische Baukonzern Strabag konnte Ende 2016 einen Rekord-Auftragsbestand in Höhe von 14,8 Mrd. Euro ausweisen. Aus diesem Grund soll die Leistung 2017 wieder zunehmen. Auch darüber hinaus will man Wachstumsmöglichkeiten nutzen. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Quartalszahlen hält uns die Berichtssaison zum vierten Quartal 2016 weiter auf Trab, wenngleich die Zahl der Veröffentlichungen allmählich nachlässt. In der kommenden Woche stehen u.a. Unternehmensdaten an von Priceline (Montag); 3D Systems, Hochtief, Ross Stores, Salzgitter (Dienstag); Continental, Deutsche Telekom (Donnerstag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Montag
10:00 EU Economic Sentiment (Februar)
14:30 US Auftragseingang langlebige Güter (Januar)
14:30 US Auftragseingang Investitionsgüter (Januar)

Dienstag
14:30 US BIP (Q4)
15:45 US Chicago Einkaufsmanagerindex (Februar)
16:00 US Verbrauchervertrauen Conference Board (Februar)

Mittwoch
09:55 DE Arbeitsmarktdaten (Februar)
09:55 DE Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe (Februar)
10:00 EU Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe (Februar)
14:00 DE Verbraucherpreise (Februar)
14:30 US Persönliche Einnahmen (Januar)
14:30 US Private Konsumausgaben (Januar)
16:00 US Bauausgaben (Januar)
16:00 US ISM-Index verarb. Gewerbe (Februar)
20:00 US Fed Beige Book

Donnerstag
08:00 DE Einfuhrpreise (Januar)
11:00 EU Arbeitsmarktdaten (Januar)
11:00 EU Erzeugerpreise (Januar)
11:00 EU Verbraucherpreise (Februar)
14:30 US Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)

Freitag
08:00 DE Einzelhandelsumsatz (Januar)
09:55 DE Einkaufsmanagerindex Dienste (Februar)
10:00 EU Einkaufsmanagerindex Dienste (Februar)
10:00 EU Einkaufsmanagerindex Gesamt (Februar)
16:00 US ISM-Index Dienstleistungen (Februar)

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here