DAX-Analyse am Morgen: 12.000 Punkte erreicht. Wie geht es jetzt weiter?

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Zum ersten Mal seit April 2015 kletterte der DAX gestern Vormittag über die 12.000er-Schallmauer und markierte bei 12.031 Zählern sein Tageshoch. Im Anschluss tauchte der Index jedoch wieder unter die runde Marke ab – 11.999 Punkte standen zur Schlussglocke auf der Anzeigetafel. Damit ist der Befreiungsschlag in Form eines schnellen Ausbruchs über 12.000 zunächst gescheitert, doch das Marktumfeld überzeugt weiterhin:

Der Dow Jones schob sich im frühen Handel auf ein weiteres Allzeithoch, bevor an der Wall Street im Zuge der des jüngsten Fed-Protokolls (mit einem baldigen Zinsschritt wird zu rechnen sein) eine kleine Verschnaufpause einsetzte. Für den DAX bleibt das Chartbild somit intakt: Gelingt der Sprung über 12.000 Zähler, wobei hier der Schlusskurs maßgeblich ist, könnte dies die Kurse in Richtung des bisherigen Alltime-High bei 12.391 anschieben. Angesichts der anhaltenden Rallye an den Aktienmärkten und der Tatsache, dass aktuell nur noch gut 3% bis zur Rekordmarke fehlen, scheint diese Aufgabe machbar. Dennoch bleibt die Unterseite ein Thema:

Im Falle erster Erschöpfungstendenzen – hier könnte wiederum die Wall Street zum Vorbild werden – wäre ein Kursrutsch an die 11.800er-Barriere ein realistisches Szenario. Dieser starke Unterstützungsbereich sollte zunächst weitergehende Verluste eindämmen, allerdings dürfen die Haltezonen bei 11.630 und 11.400 Punkten noch nicht allzu sorglos außer Acht gelassen werden.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here