Japan – risikooptimiert investieren!

0
697 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Japan litt jahrelang unter einem schwachen Wirtschaftswachstum und unter einer Deflation. Premierminister Shinzo Abe und die Notenbank des Landes haben diesen Problemen den Kampf angesagt. Allerdings zeigte sich im US-Präsidentschaftswahlkampf, dass der spätere Sieger Donald Trump insbesondere die lockere Geldpolitik der Bank of Japan kritisch sieht. Dies ist ein Grund, warum HypoVereinsbank onemarkets nun eine Trading-Idee dazu veröffentlicht hat, die wir ebenfalls ganz interessant finden:

Als Japans Premierminister Shinzo Abe vor zehn Tagen in die USA reiste, wurde viel über den Ausgang der Gespräche spekuliert. Schließlich bezichtigte Donald Trump Japan unter anderem der unfairen Bedingungen auf dem Automarkt und der Manipulation des Yen, um den Export (in die USA) zu stützen. Um den US-Präsidenten zu besänftigen, hatte Abe allerdings reichlich Geschenke dabei. Einem Beitrag auf CNBC zufolge planen japanische Konzern in den kommenden zehn Jahren bis zu 150 Mrd. Dollar in den USA zu investieren und damit rund 700.000 neue Stellen zu schaffen. Die Unstimmigkeiten wurden beigelegt und zum Abschluss von Abes Dienstreise schwangen Trump und Abe den Golfschläger in Trumps Club in Florida.

Auf Abes Heimatmarkt zeichneten die Wirtschaftsdaten zuletzt hingegen ein durchwachsenes Bild. Nach einem starken BIP-Wachstum im 3. Quartal 2016 ging die Rate im finalen Quartal wieder deutlich zurück. Auch die Außenhandelszahlen für Januar 2017 waren enttäuschend. Der heute veröffentlichte Einkaufsmanagerindex signalisiert derweil, dass die Stimmung in der japanischen Industrie so gut ist wie seit drei Jahren nicht mehr. Unterstützung bekommt die Industrie vor allem vom schwachen Yen. Mit dem Anstieg der US-Renditen seit der US-Wahl gab der Yen gegenüber US-Dollar spürbar nach. Die Marktteilnehmer quittierten dies zuletzt positiv. So legte der japanische Standardwerteindex Nikkei225 seit der Trumps Wahlsieg im vergangenen November knapp 13 Prozent zu und der sysShares Large Cap Japan MinRisk TR® Index sogar um über 17 Prozent.

Historische Betrachtungen sind kein Indiz für künftige Entwicklungen. Der sysShares Large Cap Japan MinRisk TR® Index besteht aus einer risikooptimierten Aktienauswahl aus dem jetzigen und/oder zukünftigen Universum des Nikkei 225®. Der Index enthält also die Titel aus dem Nikkei 225 Index, die eine vergleichsweise niedrige Volatilität aufweisen und bei welchen damit das geringstmögliche Verlustrisiko besteht. Die Aktienauswahl aus dem Referenzportfolio wird nie >140 Titel und nie <20 Titel sein.

Charttechnischer Ausblick: sysShares Large Cap Japan MinRisk TR Index

Widerstandsmarke: 1.000 Punkte
Unterstützungsmarken: 860/950 Punkte

Der sysShares Large Cap Japan MinRisk TR Index bildet langfristig einen Aufwärtstrend. Seit Dezember 2016 pendelt das Aktienbarometer in einer engen Range zwischen 950 und 990 Punkten. Solange die Unterstützung bei 950 Punkten hält, dürfte der nächste Anlauf auf die 1.000 Punktemarke nicht lange auf sich warten lassen. Fällt der sysShares Large Cap Japan MinRisk TR Index jedoch signifikant unter 950 Punkte, droht eine Fortsetzung der Korrektur bis 860 Punkte.

sysShares Large Cap Japan MinRisk TR Index in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 22.02.1997 – 21.02.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Investmentmöglichkeiten

HVB OPEN END INDEX ZERTIFIKAT

Basiswert sysShares Large Cap Japan MinRisk TR
ISIN/WKN DE000HY82QP2/HY82QP
Laufzeit Open End*
Briefkurs EUR 95,16
Emissionstag 15.05.15
Gesamtkosten p.a. 1,2%*
Quantogebühr p.a. 1,45%*

* Der Emittent, die UniCredit Bank AG, ist berechtigt, das Zertifikat außerordentlich zu kündigen und zum jeweils angemessenen Marktwert zurückzuzahlen; Information zur Funktionsweise des Produkts; Stand: 21.02.2017, Weitere Informationen unter: onemarkets.de/HY82QP
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 21.02.2017; 09:29 Uhr

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here