Bildquelle: dieboersenblogger.de

Noch gut zehn Punkte fehlten heute bis zur Marke von 12.000 Punkten im Deutschen Aktienindex. Der Schwung kommt von der Wall Street. Gute Ergebnisse wie die mehrerer Einzelhändler stehen gerade hoch im Kurs, untermauern sie doch die mittlerweile hohen Bewertungen der US-Aktien. Gleichzeitig wird der Dollar stärker. Im Gegenzug ist der schwächere Euro der Turbo für den DAX. Das Ergebnis: Heute will kein Anleger mehr auf Sicherheit spielen, sondern stattdessen in die Vollen gehen – die Devise lautet: Raus aus Gold und anderen sicheren Häfen und rein in Aktien!

Für Zuversicht in konjunktureller Hinsicht sorgt auch der Ölpreis. Angespornt von Spekulationen über eine zeitliche Verlängerung der quantitativen Kürzung der Förderungsleistung von OPEC- und anderen Staaten sind Hedgefonds und andere spekulative Investoren für einen steigenden Ölpreis positioniert. Tatsächlich sendet auch der höhere Ölpreis positive Signale – schließlich gewinnen amerikanische Ölfirmen gerade im großen Stil Marktanteile von denjenigen Ländern, die freiwillig auf Fördermengen verzichtet haben.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here