Deutsche Telekom: T-Mobile US mutierte vom Sorgenkind zum Gewinnbringer

0
Bildquelle: Pressebild Deutsche Telekom

Die Börse liebt Geschichten, Übernahmegeschichten, auch bei der Deutschen Telekom (WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508). Das geht nun schon seit fünf, sechs Jahren so. 2011 wollte die Deutsche Telekom eigentlich ihre US-Mobilfunktochter T-Mobile US (WKN: A1T7LU / ISIN: US8725901040) loswerden, doch die Fusion mit der Tochter der japanischen Softbank, Sprint, scheiterte an den amerikanischen Kartellbehörden. Die Telekom dürfte über diese Entscheidung in den Folgejahren gar nicht so unglücklich gewesen sein, denn die T-Mobile US mutierte vom Sorgenkind zum Gewinnbringer.

Inzwischen kommen ein Großteil der Telekom-Überschüsse aus den USA. Doch der US-Mobilfunkmarkt ist in Bewegung. Derzeit werden die Mobilfunkfrequenzen versteigert, was die Konzerne zum Stillhalten zwingt, aber im Frühsommer dürfen alle wieder Verhandlungen aufnehmen. Satellitenfernsehen (Dish) und Kabelbetreiber (Comcast) sind an einem Einstieg interessiert.

Jetzt gibt es das Gerücht, dass Softbank anstrebt, seine Tochter Sprint mit der Telekom als kleinerer Partner zu verschmelzen. Das ist eine neue Variante. Bislang waren die Märkte davon ausgegangen, dass Softbank mit seinem vielen Geld auf der hohen Kante mehr in den USA investieren möchte, also T-Mobile US übernehmen möchte. Jetzt mal anders herum.

Der Börse scheint auch die neue Konstellation recht. Sie lässt die T-Aktie steigen. Wer weiß, vielleicht könnte die Telekom auch so von einem Sprint-Zusammenschluss profitieren: mehr Kunden, Skaleneffekt, Kosten runter. [Ob allerdings US-Präsident Donald Trump mit Stellenstreichungen eines deutsch-japanischen Mobilfunkbetreibers einverstanden wäre …?]

Deutsche-Telekom-Chart: finanztreff.de

Charttechnisch macht sich die T-Aktie gerade daran, den kurzfristigen Abwärtstrend, nach dem Anstieg und der anschließenden Konsolidierung zu knacken…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter.

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressebild Deutsche Telekom


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here