Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

1

[ad#Google Adsense L-links]Mit dem schwachen Wochenschluss am vergangenen Freitag hatte der DAX seinen dynamischen Anstieg vorläufig beendet und dabei die kurzfristige, sehr steile Aufwärtstrendlinie gebrochen. Vom Tief am Montag bei 6.140 Punkten kam es aber zu einer schnellen Erholung, die gestern bei knapp unter 6.300 Punkten allerdings ein jähes Ende fand.

Unterstützung bei 6.140 Punkten hält

Neue Hiobsbotschaften aus Athen sorgten dafür, dass der DAX im weiteren Handelsverlauf  deutlich abrutschte und vom Tageshoch 145 Punkte verlor. An der Unterstützung bei 6.140 Zählern, wo er schon am Montag nach oben gedreht hatte, konnte sich der Index aber erneut stabilisieren. Der DAX schloss bei 6.169 Punkten. Nachbörslich lag er dank der Erholung in New York sogar schon wieder bei gut 6.200 Zählern.

Übergeordneter Trend zeigt nach oben

Der übergeordnete Aufwärtstrend ist weiterhin nicht im Geringsten in Gefahr. Nach dem kräftigen Anstieg der letzten Wochen ist eine Atempause eine völlig normale Entwicklung. Die Marke von 6.140 Punkten und das Januarhoch bei 6.094 Punkten bilden eine solide Haltezone. Solange diese hält, stehen die Chancen gut, dass der Aufwärtstrend bald seine Fortsetzung findet.

Erst wenn diese zentrale Haltezone gebrochen wird, muss man kurzfristig mit etwas deutlicheren Einbußen rechnen. In diesem Fall könnte der DAX zunächst bis in die Region zwischen 5.900 und 6.000 Punkten zurückfallen.


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here