DAX-Analyse am Morgen: Minimalziel erreicht

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der DAX ist am Donnerstag um 0,86% fester aus dem Handel gegangen, doch wirklich ins Laufen kamen die Kurse erst mit der Startglocke an der Wall Street. Bis dahin schwankte der deutsche Leitindex wie schon in den Vortagen zwischen Bangen (Tagestief bei 11.548) und Hoffen (Zwischenhoch bei 11.630) und blieb somit zunächst ein weiteres Mal in der bekannten Seitwärtsrange kleben.

Zum Handelsschluss hin gelang es den deutschen Blue Chips dann aber doch noch, die positiven Vorgaben aus den USA – dort ging die Rekordjagd in die nächste Runde – für einen Angriff nach oben zu nutzen. Minimalziel erreicht, lautet demnach das Resumee vor dem heutigen Freitag. Denn:

Mit der festeren Tendenz konnte sich der DAX gestern in den Januar-Aufwärtstrendkanal zurückschieben. Setzt sich die bullishe Tendenz heute (idealerweise per Schlusskurs) also fort, sollte ein „klarer“ Sprung über die dort befindliche Volumenkante die logische Konsequenz und der Ausbruch über 11.700 anschließend reine Formsache sein. Um aber überhaupt verwertbare Long-Signale zu erhalten, wäre die Rückeroberung der 11.800er-Marke zwingend erforderlich. Gelingt es dem Index hingegen erneut nicht, sich endlich wieder vom Sog der 11.600er-Hürde zu lösen, bliebe die Ausgangslage unverändert – Fortsetzung der Seitwärtsbewegung und Fortbestand der Abwärtsrisiken (auf 11.440 achten!) inklusive.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here