Heard in New York: Dow Jones kann sich behaupten, Apple kann mal wieder Erwartungen schlagen

0

[ad#Google Adsense XL-rechts]Der US-Markt konnte sich am Dienstag mit leichten Zugewinnen aus dem Handel verabschieden. Im Fokus stand wieder einmal die Berichtsaison, nachdem von Seiten der Konjunkturdaten keine Meldungen anstanden. Neben Goldman Sachs rückten vor allem auch IBM, Coca-Cola und Delta Air Lines in den Blickpunkt der Anleger. Alle vier Zahlen konnten den Markt aber nicht so recht überzeugen und führten dort zu Kursverlusten. Dagegen konnte sich der Gesamtmarkt davon abkoppeln. Besonders Technologiewerte notierten stärker. Am Ende gewann der Dow Jones 0,2 auf 11.117 Punkte. Dagegen konnten S&P 500 und NASDAQ 0,8 Prozent zulegen.

US-Tankerauftrag: EADS will es noch einmal wissen

Der europäische Luftfahrtkonzern EADS will es nun offenbar noch einmal wissen. Am Abend teilte das Unternehmen mit, dass man erneut für den US-Tankerauftrag bieten wolle. US-Partner habe man diesmal (noch) nicht. Anbieten will EADS ein Modell auf Basis des KC-45, dem einzigen derzeit fliegenden Flugzeug, das den Anforderungen der US-Air Force, wie sie in deren KC-X-Ausschreibung definiert sind, entspricht, so EADS. Die KC-45 basiert den Angaben zufolge auf einem von EADS gebauten Tanker, der 2008 vom US-Verteidigungsministerium ausgewählt wurde und die letzten fünf weltweiten Tankerausschreibungen für sich entscheiden konnte. Im Rahmen einer Pressemitteilung gab sich Sean O’Keefe, Chief Executive Officer von EADS North America, kämpferisch: „In dieser Tankerausschreibung geht es um die US-Streitkräfte und das Flugzeug, das deren Ansprüche am besten erfüllen kann. Die KC-45 bietet, was die U.S. Air Force heute benötigt: einen modernen Militärtanker, der bereits in Produktion ist und dieses Jahr erstmals ausgeliefert wird.“ Die EADS-Aktie gewann heute knapp 2 Prozent. Auch beim stärksten Wettbewerber Boeing geht es heute deutlich nach oben.

Apple kann mal wieder Gewinnsprung erzielen

Wie schon so oft seiner Geschichte konnte Apple auch dieses Quartal wieder überzeugen. Der Absatz des iPhone konnte um 131 Prozent auf 8,75 Millionen gesteigert werden. Beim iPod belief sich der Absatz auf 10,89 Millionen (-1 Prozent), während er bei Macintosh-Computern um 33 Prozent auf 2,94 Millionen anstieg. Aktuelle Angaben zum iPad machte Apple hingegen nicht. Diese Absatzzahlen konnten sich auch beim Ergebnis niederschlagen. Das Nettoergebnis sprang von 1,62 Mrd. Dollar bzw. 1,79 Dollar je Aktie auf nun 3,07 Mrd. Dollar bzw. 3,33 Dollar je Aktie. Die Erwartungen von 2,45 Dollar je Aktie wurden so klar geschlagen. Auch beim Umsatz konnte Apple mit einem Anstieg von von 9,08 Mrd. Dollar auf nun 13,5 Mrd. Dollar die Erwartungen von 12,04 Mrd. Dollar übertreffen. Lediglich die Prognise für das dritte Quartal fiel fast im Rahmen der Analystenschätzung aus: Hier erwartet Apple ein EPS von 2,28 bis 2,39 Dollar bei Umsätzen von 13,0 bis 13,4 Mrd. Dollar, während der Markt ein EPS von 2,70 Dollar bei Umsätzen von 12,97 Mrd. Dollar erwartet. Der Apple-Aktie taten die Zahlen nach Börsenschluss nur wenig, allerdings waren die Titel in den vergangenen Tagen auch schon gut gelaufen. Wenn Apple nun also auch die Lieferschwierigkeiten beim iPad in den Griff bekommt, dürfte auch im dritten Quartal wieder alles für Top-Zahlen sprechen!

[ad#Google Adsense L-links]

Yahoo! schlägt Gewinnerwartungen, patzt beim Umsatz

Ebenfalls überzeugen konnte heute der Internetkonzern Yahoo!. Auch hier konnte der Gewinn von 118 Mio. Dollar bzw. 8 Cents je Aktie auf 310 Mio. Dollar bzw. 22 Cents je Aktie kräftig gesteigert werden. Das bereinigte Ergebnis wurde mit 15 Cents je Aktie angegeben, womit es über den Prognosen von 9 Cents je Aktie ausfiel. Beim Umsatz überzeugte Yahoo! hingegen nicht. Mit bereinigten Nettoerlösen von 1,13 Mrd. Dollar verfehlte man die Analystenerwartungen von 1,17 Mrd. Dollar klar. Auch die Yahoo!-Aktie reagierte nach Börsenschluss kaum auf die Zahlen. Alles in allem bleibt Yahoo! das Sorgenkind unter den Internetkonzernen. Google, eBay oder Amazon sind deutlich besser aufgestellt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here