Um 10: DAX hält die 11.500 Punkte – Böiger Wind aus allen Richtungen

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Das, was Anleger am wenigsten mögen, ist Unsicherheit darüber, woher an der Börse gerade der Wind weht. In politischer Hinsicht haben es die Märkte derzeit mit starken Scherwinden zu tun, das heißt Windstärke und -richtung können sich jederzeit und überraschend ändern. Keine einfache Situation für Piloten, aber auch für Investoren.

Politisch kommt gerade sehr viel Wind aus unterschiedlichen Richtungen, da gehen viele Anleger lieber an die Seitenlinie. Die gestern verstärkt eingesetzten Gewinnmitnahmen am deutschen Aktienmarkt dürften sich auch heute im späteren Handelsverlauf fortsetzen. Zunächst aber kann sich der DAX über der Marke von 11.500 Punkten stabilisieren.

Investoren schwammen in Euro-Aktien die positive Welle der jüngsten Beschlüsse der Europäischen Zentralbank mit. Nun weht aber auch Mario Draghi ein rauer Wind entgegen. Einerseits durch Deutschland, das den schwarzen Peter in Form der Kritik des Trump-Beraters Navarro an den EZB-Chef weitergereicht hat. Andererseits steht die EZB immer mehr am Pranger, da die Inflation steigt und teilweise auch schon über dem Ziel oder zumindest nahe bei zwei Prozent liegt.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here