Deutsche Bank: Die ganze Arbeit zunichtegemacht?

3
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die Aussicht auf steigende Zinsen und die Fortschritte bei der Lösung teurer Rechtsstreitigkeiten haben die Aktie der Deutschen Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) beflügelt. Auch die Commerzbank-Anteilsscheine (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) profitierten davon. Doch jetzt gab es einen bitteren Rückschlag zu verkraften.

Im vierten Quartal 2016 musste die Deutsche Bank einen Nettoverlust in Höhe von 1,9 Mrd. Euro einfahren. Damit wurde das Minus im Vorjahresvergleich reduziert, allerdings hatten Analysten mit einer besseren Performance vonseiten des deutschen Branchenprimus gerechnet. Der Verlust nach Steuern im Gesamtjahr 2016 lag bei 1,4 Mrd. Euro gegenüber einem Verlust von 6,8 Mrd. Euro im Jahr 2015.

Deutsche-Bank-Chart: finanztreff.de

Am Donnerstagvormittag reagierten Investoren enttäuscht auf die neuesten Deutsche-Bank-Zahlen. Die Aktie gehörte mit deutlichen Kursverlusten zu den größten DAX-Verlierern. Damit dürfte klargeworden sein, dass die Deutsche Bank und andere europäischen Bankenwerte trotz der guten Entwicklung an der Börse noch viele Herausforderungen bewältigen müssen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here