News Ticker

comdirect: Anleger zeigen sich mehr als zufrieden

Obwohl die Deutschen aufgrund ihrer Erfahrungen rund um die T-Aktie, die Dotcom-Blase oder die Finanzkrise weiterhin Aktienmuffel bleiben, kann sich die Commerzbank-Tochter comdirect (WKN: 542800 / ISIN: DE0005428007) über gute Geschäfte freuen.

Die comdirect Gruppe hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem Vorsteuerergebnis in Höhe von 120,7 Mio. Euro abgeschlossen und liegt damit deutlich über dem hohen Wert des Vorjahres (90,6 Mio. Euro). Mit einem Anstieg der Kundenzahl in beiden Geschäftsfeldern (B2C und B2B) sowie der deutlichen Steigerung des Kundenvermögens hat comdirect ihre Position als eine der führenden Direktbanken in Deutschland weiter gefestigt, heißt es von Unternehmensseite.

comdirect-Chart: finanztreff.de

Die Gesamtkundenzahl kletterte im Jahr 2016 auf 3,117 Millionen, ein Plus von 127 Tausend. Die Zahl der Depots erhöhte sich um 81 Tausend auf 1,867 Millionen. Das betreute Kundenvermögen stieg um 10,3 Mrd. Euro auf den Rekordwert von 75,7 Mrd. Euro. Die Nettomittelzuflüsse in der Gruppe lagen bei insgesamt 8,4 Mrd. Euro, davon flossen 5,9 Mrd. Euro in Depots.

Die positiven Marktreaktionen am Dienstag zeigten, dass Anleger angesichts der insgesamt ordentlichen Ergebnisse nicht einmal über die Senkung der Dividende, unter anderem wegen der Finanzierung der OnVista-Übernahme, enttäuscht waren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto comdirect


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*