Wirecard: Ein ganz wichtiger Meilenstein

0
Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) hat die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Und so fielen diese aus (Zahlen für das Gesamtjahr): Der Umsatz stieg von 771,3 Mio. in 2015 auf 1,0283 Mrd. Euro – das entspricht einem Zuwachs von ziemlich genau einem Drittel. Das Ebitda (= Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) stieg sogar noch einen Tick stärker, und zwar um rund 35% auf 307,4 Mio. Euro (Vorjahreswert: 227,3 Mio. Euro).

Wirecard-Chart: finanztreff.de

Interessanterweise gab es im vierten Quartal weder eine Abschwächung noch eine Verstärkung dieser im Gesamtjahr 2016 gesehenen Trends, denn im vierten Quartal stieg der Umsatz um ca. 34% und das Ebitda um ca. 35% – also in etwa in der Größenordnung, in der sich diese Werte im Gesamtjahr veränderten.

Wirecard 2016: Umsatz ca. +33%, Ebitda ca. +35%

Damit hat Wirecard also erstmals in der Firmengeschichte die Milliardengrenze beim Umsatz überschreiten können. Und die Prognose für 2017 lautet so: Das Ebitda soll in der Bandbreite 382 bis 400 Mio. Euro liegen. Das wäre gegenüber dem Wert von 2016 (307,4 Mio. Euro) nochmal ein schöner Anstieg. Aber letztlich war es „nur“ eine Bestätigung der bestehenden Erwartungen. Wie gesagt: Es handelt sich hier um die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 von Wirecard. Laut Wirecard selbst wird es die vollständigen und endgültigen Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2016 dann am 6. April geben.

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Man darf das Schiff nicht an einen einzigen Anker und das Leben nicht an eine einzige Hoffnung binden.“ – Epiktet

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Bildquelle: Michael Vaupel / Pressefoto Wirecard


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here