DAX-Analyse am Morgen: Börse in Rosarot?

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die Aktienmärkte honorierten die erste Arbeitswoche des neuen US-Präsidenten mit steigenden Kursen und neuen Rallye-Hochs. Dabei schaffte der DAX sogar den Sprung über den hartnäckigen Widerstand bei 11.600 und wandelte das aufgestaute Bewegungspotenzial der vergangenen Wochen sogleich in einen schnellen Spurt bis 11.893 um. Bleibt nur zu hoffen, dass die Erwartungen an die „Trumponomics“ nicht zu hoch gehängt werden.

Wirklich viele Fakten zur Wirtschaftspolitik Trumps sind jedenfalls noch nicht bekannt. Eine gewisse Skepsis an der rosaroten Zunkunft, die an den Börsen zuletzt gezeichnet wurde, scheint daher angebracht. Allerdings deuten derzeit lediglich ein paar Kurslücken (beispielsweise im DAX zwischen 11.595 und 11.669) auf ein mögliches Zuviel-des-Guten hin. Das heißt:

Oberhalb von 11.800 Punkten könnte der deutsche Leitindex nun die neunte Gewinnewoche in Folge erleben und das nächste Etappenziel im Bereich von 12.000 in Angriff nehmen. Vorausgesetzt allerdings, die Bilanzen der DAX-Konzerne unterstreichen die positive Tendenz.

Mit Zahlen von Siemens (Mittwoch), Daimler, Deutscher Bank und Infineon (Donnerstag) nimmt die Berichtssaison nun jedenfalls auch diesseits des Atlantiks Fahrt auf. Des Weiteren stehen einige Termine der Notenbanken (BoJ am Dienstag, Fed am Mittwoch und BoE am Donnerstag) auf dem Programm.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here