Bildquelle: Pressebild K+S

Der größte Salzproduzent der Welt schließt den Kauf eines Düngemittelherstellers in China ab

Der Kali- und Salzproduzent K+S hat die Übernahme des chinesischen Düngemittelherstellers Huludao Magpower Fertilizers abgeschlossen. Mit dem Erwerb werde das Spezialitätengeschäft weiter ausgebaut und mit einem Produktionsstandort in China der Zugang zu den Wachstumsmärkten in Südostasien verbessert, teilte K+S am 11. Januar 2017 in Kassel mit.

Magpower ist einer der größten chinesischen Hersteller von magnesiumsulfathaltigen Düngemitteln. Diese werden unter anderem für die Düngung von Ölpalmen, Sojabohnen und Zuckerrohr sowie für industrielle Anwendungen genutzt.

Versenkantrag mit Einschränkungen genehmigt

Für die Produktion in Deutschland könnte es von großer Bedeutung sein, dass der Versenkantrag für das Werk Werra kürzlich mit Einschränkungen genehmigt wurde, da dies Entsorgungssicherheit schaffen und Produktionseinschränkungen vermieden werden könnten.

Nach Aussage des Vorstandsmitglieds Mark Roberts ist der Düngemittel- und Salzproduzent auf einem guten Weg, das im Januar 2014 genannte Ziel für die Salzsparte zu erreichen. Demnach soll das operative Ergebnis bis 2020 auf mehr als 250 Millionen Euro steigen. Es handelt sich nach Aussage des Unternehmenssprechers um ein internes Ziel, welches um Witterungseinflüsse bereinigt ist. Veröffentlicht werden allerdings „berichtete“ Zahlen.

Interne Ziele schon erfüllt?

Das operative Ergebnis des Geschäftsbereichs „Salz“ betrug im Jahr 2015 rund 266 Millionen Euro, wie der für die Sparte verantwortliche Manager der Mitarbeiterzeitung im Dezember mitteilte…

Weiter geht es auf dem Vontobel-Blog.

Bildquelle: Pressebild K+S


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here