News Ticker

Publity punktet mit Gewinnverdopplung und bestätigt Rekorddividende

Publity (WKN: 697250 / ISIN: DE0006972508), ein Investor in und Asset-Manager von deutschen Büroimmobilien mit langjähriger Erfahrung im Bereich der Immobilienfinanzierung in Sondersituationen, hat vorläufige Jahreszahlen für 2016 vorgelegt und konnte seine Leistungen in etwa verdoppeln. Der Umsatz stieg auf rund €44 Mio. nach € 23 Mio. im Vorjahr, das EBIT lag bei circa €35,4 Mio. nach €20 Mio. in 2015 und der Jahresüberschuss wurde mit rund €24 Mio. nahezu verdoppelt.

Jahresziele erreicht. Fast…
Damit hat Publity seine für 2016 verkündeten Jahresziele, insbesondere den Gewinnanstieg auf €25 Mio. knapp verfehlt, mit €24 Mio. allerdings denkbar knapp. Nun könnte man eine endlose Diskussion anfangen, ob Vorstandschef Olek vielleicht den Mund zu voll genommen hat, oder ob man künftig die Prognosen von Publity kritisch(er) hinterfragen muss. Oder man erinnert sich, dass es um eine stichtagsbezogene Betrachtung geht, nämlich punktgenau auf den 31.12. um 23:59. Geschäfte, die zwei Minuten später rechtskräftig abgeschlossen werden, fallen schon in den nächsten Zeitraum.

Jahresanfang bringt erste Gewinne und 7 Prozent Dividende
Und so ist es auch bei Publity, denn das Unternehmen konnte einige der für 2016 anvisierten Immobilientransaktionen „erst“ in den ersten Januartagen dingfest machen – wären diese Deals noch in die 2016er Zahlen eingeflossen, hätte Publity die Ziele locker übertroffen.

Publity-Chart: finanztreff.de

Neben einer Reihe von Vermietungserfolgen schlägt hier vor allem die Veräußerung eines Büroobjektes in der Münchener Leopoldstraße zu Buche, die Publity eine schöne Provision einbringt. Des Weiteren kaufte man in Köln eine knapp 14.600 qm große Büroimmobilie, die u.a. an die Fluggesellschaft Eurowings vermietet ist. Dabei verdient Publity jeweils beim Ankauf (sog. „Finders Fee“) und beim Verkauf (Exit-Provision) und so kann das Unternehmen auch bereits zwei Positive Nachrichten verkünden: zum Einen wurde die avisierte Dividende von €2,80 für das Geschäftsjahr 2016 erneut bestätigt und Aktionäre dürften der Hauptversammlung Mitte März am 20. Juni entgegenfiebern, um die aktuell 7-prozentige Dividendenrendite einzufahren. Zum Anderen seien „allein aufgrund bereits erfolgter Beurkundungen von Objektverkäufen Anfang Januar 2017 schon jetzt umfangreiche Gewinne für 2017 gesichert“. Und den Blick richten Anleger ja immer nach vorn…

Auf www.intelligent-investieren.net geht es weiter

Kissig Ein Beitrag von Michael C. Kissig

Er studierte nach Abschluss seiner Bankausbildung Volks- und Rechtswissenschaften und ist heute als Unternehmensberater und Investor tätig. Neben seinem Value-Investing-Blog „iNTELLiGENT iNVESTiEREN“ verfasst Michael C. Kissig regelmäßig eine Kolumne für das „Aktien Magazin“.

Bildquellen: Michael C. Kissig / dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*