SAP: Schon erstaunlich…

1
Bildquelle: Pressefoto SAP SE / Stephan Daub

Auch dieses Mal interessierte Investoren ganz besonders, was Europas größter Softwarekonzern SAP (WKN: 716460 / ISIN: DE0007164600) zu seinem wachstumsstarken Cloud-Geschäft zu sagen hatte. Das Walldorfer DAX-Unternehmen überzeugte vor allem mit den mittelfristigen Aussichten in der Wolke.

Bis zum Ende dieses Jahrzehnts sollen die Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und -Support in einer Spanne zwischen 8,0 und 8,5 Mrd. Euro (vorher zwischen 7,5 und 8,0 Mrd. Euro) liegen. Der Gesamtumsatz für 2020 wird zwischen 28 und 29 Mrd. Euro gesehen. Zuvor hatte SAP einen Wert zwischen 26 und 28 Mrd. Euro in Aussicht gestellt. Die Prognose für das Betriebsergebnis wurde wiederum von 8 bis 9 Mrd. Euro auf 8,5 bis 9,0 Mrd. Mrd. Euro angehoben.

SAP-Aktie: finanztreff.de

Die positiven Wachstumsaussichten haben der SAP-Aktie zuletzt zu einem neuen Allzeithoch verholfen. Das Softwareunternehmen ist sogar die Nummer eins im DAX, wenn es um das Thema Marktkapitalisierung geht. Schon erstaunlich, dass sich im Land der Maschinen- und Autobauer ausgerechnet ein Softwarekonzern als wertvollstes Unternehmen bezeichnen darf. Dabei ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht (siehe mittelfristige Unternehmensziele). Mithilfe von Hebelprodukten (WKN: VS5J1R / ISIN: DE000VS5J1R0) können Investoren sogar überproportional von steigenden Kursen der SAP-Aktie profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto SAP SE / Stephan Daub


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here