DAX-Analyse am Morgen: Mit neuer Kraft und neuem Schwung

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Etwas leichter (-0,13%), aber deutlich von den Tagestiefs erholt, ist der deutsche Aktienmarkt am Dienstag aus dem Handel gegangen. Am Vormittag herrschte zunächst noch Verunsicherung, doch nach der Pressekonferenz der britischen Premierministerin nahm die Zuversicht sofort wieder zu, was jetzt auf weitere Gewinne hoffen lässt. Denn:

Mit dem Rücksetzer auf die Volumenspitze im Bereich von 11.440 hat der DAX den typischen Korrekturmustern (jedenfalls vorerst) Genüge getan. Zwar stellt sich die 11.600er-Marke den Kursen nach wie vor als Widerstand in den Weg, doch am Selbstvertrauen der Bullen sollte es nach dem gestrigen starken Konter jetzt nicht mehr mangeln.

Positiv: Gelingt der Sprung über 11.600, könnte schnell auch das Jahreshoch bei 11.692 wackeln, zumal stärkere Bremswirkungen (zumindest theoretisch) erst von der nächsten kleinen Volumenkante bzw. -spitze bei 11.750 oder 11.800 Punkten zu erwarten sind. Jedoch (und das soll an dieser Stelle betont werden) gilt es, nach wie vor auf Warnsignale zu achten, die sich auch in Form von Erschöpfungslücken oder Blow-Offs (Kaufpaniken) abzeichnen könnten. Gerade die nächsten ereignisreichen Tage (heute Rede von Yellen, morgen von Draghi und Freitag von Trump) hätten durchaus das Zeug, den Markt auch etwas stärker zu bewegen. Solange der DAX die Unterstützung bei 11.440 aber jetzt im Rücken behält, drohen auf der Unterseite (noch) keine allzu großen Gefahren.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here