Before the Bell: CeWe Color im Fokus, DAX und US-Futures schwächer

1
2.394 views

[ad#Google Adsense XL-rechts]Der deutsche Aktienmarkt präsentiert sich am Dienstag erneut zurückhaltend. Angesichts des behaupteten Tendenzen von der Wall Street und der schwächeren japanischen Vorgaben geht es aktuell leicht nach unten. Im Fokus steht weiterhin Griechenland. Nach den Kreditangeboten vom Wochenende durch die EU konnte heute dann auch wieder problemlos eine griechische Anleihe am Markt platziert werden. Statt der anfangs erwarteten 1,2 Mrd. Euro konnten sogar Anleihen für 1,56 Mrd. abgesetzt werden. Allerdings handelt es sich dabei zum Einen um 6-Monats-Titel mit einem Volumen von 780 Mio. Euro und einer Durchschnittsverzinsung von 4,55 Prozent sowie um Anderen um 12-Monats-Titel mit einem Volumen von 780 Mio. Euro und einer Durchschnittsverzinsung von 4,85 Prozent. Der große Wurf oder die große Bewährungsprobe war dies beweitem also noch nicht. Ein neues Problemfeld tauchte heute übrigens in Form der chin. Banken auf. Es wird berichtet, dass die vier größten Institute Chinas in den kommenden fünf Jahren laut der Industrial and Commercial Bank of China (ICBC) umgerechnet rund 52 Mrd. Euro benötigen, so das Handelsblatt. Es bleibt also spannend, denn wenn China nun nicht mehr als Retter sondern auch als Problem in der Finanzwelt auftaucht, würde die Zahl der großen Retter schlagartig marginalisiert…keine schöne Vorstellung.

CeWe Color kann eigene Ziele schlagen

Gute Meldungen kamen heute vom SDAX-Titel CeWe Color. Der Foto-Spezialist konnte trotz Restrukturierungen alle Ergebnisziele im Geschäftsjahr 2009 übertreffen. Auf Jahressicht stieg das Ergebnis vor Steuern (EBT) um 57 Prozent auf 16,8 Mio. Euro. Nun ist man auch für 2010 optimistisch. So soll im laufenden Geschäftsjahr das EBT von 16,8 Mio. Euro auf 22 bis 27 Mio. Euro steigen, das Ergebnis je Aktie soll sich auf 1,76 bis 2,20 Euro verdoppeln. Konzernchef Dr. Rolf Hollander erklärte vie Pressemitteilung dazu: „2010 werden wir noch stärker von unserem erweiterten Produktportfolio, der verbesserten Kostenstruktur und dem gesunkenem Investitionsbedarf profitieren.“ Erfreulich ist auch die Entwicklung des Cash-Flow. Aufgrund des geringeren Investitionsbedarfs und des steigenden operativen Mittelzuflusses konnte der Free Cash-Flow von 1,0 Mio. Euro auf 9,9 Mio. Euro erhöht werden, was Rolf Morrien schon Ende Februar als wichtig für die weitere Performance herausgestellt hat (Schlussgong vom 23.2.). Für Aktionäre übrigens auch interessant: Die Dividende wird von 1,00 Euro auf nun 1,05 Euro je Aktie erhöht. Die CeWe-Aktie gehört somit verdienterweise auch heute mit +3 Prozent zu den Gewinnern. Tendenz weiter steigend!

US-Futures geben nach

Die Wall Street steht heute ganz im Zeichen der Berichtssaison. Nach den gestrigen Alcoa-Zahlen (siehe Heard in New York) wird es spannend, ob die Bullen erneut die Oberhand gewinnen können. Besonders wird man auf die nachbörslich anstehenden Zahlen von Intel und dem Bahnkonzern CSX schauen. Mit Spannung werden auch die Im- & Exportpreise (März) sowie die Daten zur US-Handelsbilanz (Februar). Die US-Futures notieren aktuell etwas schwächer. Der S&P 500 verliert 0,2 Prozent und der NASDAQ gibt 0,3 Prozent nach. Der DAX in Frankfurt notiert bei 6.229 Punkten (-0,3 Prozent).


1 KOMMENTAR

  1. Tweets die Before the Bell: CeWe Color im Fokus, DAX und US-Futures schwächer | Die Börsenblogger erwähnt -- Topsy.com

    […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Die Börsenblogger erwähnt. Die Börsenblogger sagte: Before the Bell: CeWe Color im Fokus, DAX und US-Futures schwächer http://is.gd/bqS1h […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here