Before the Bell: DAX behauptet sich, Daimler/Renault-Zusammenarbeit im Fokus, US-Futures kaum verändert

0
1.594 views

[ad#Google Adsense XL-rechts]Der Handelsbeginn nach der Osterpause fiel erwartungsgemäß positiv aus. Der DAX kann sich auch in dieser Woche auf neue Höhe aufschwingen. Zwischenzeitlich konnte bei 6.265,32 Punkten sogar ein neues Jahreshoch erreicht werden. Harte Fakten kamen nur aus dem Automobilsektor. Nach den positiv ausgefallenen US-Absatzzahlen folgten heute die hiesigen Pkw-Neuzulassungen. Alles in allem keine Daten, die Euphorie schüren, aber irgendwie ist die Lage auch doch nicht mehr so schlecht, wie in der größten Krise.

Daimler und Renault wollen kooperieren

Der Automobilsektor sorgte heute nicht nur mit interessanten Fakten für Gesprächsstoff. Die FTD berichtet heute über eine Einigung zur Zusammenarbeit von Daimler und Renault. Demnach wollen die beiden Konzerne nicht nur bei Kleinwagen zusammenarbeiten. Stattdessen deutet sich mit dem japanische Renault-Anhängsel Nissan eine neue Dreier-Allianz an. In dem Beitrag heißt es:

Neben einer Zusammenarbeit bei Kleinwagen wollen die Deutschen auch mit Renault-Partner Nissan im Premiumsegement kooperieren. […] Bestandteil des Pakets ist auch eine gegenseitige Kapitalbeteiligung in geringer Höhe. Daimler und Renault würden jeweils drei Prozent an dem anderen Unternehmen übernehmen. Nissan soll ebenfalls in die Kapitalverflechtung eingebunden werden.

Offizielle Details werden für Mittwoch erwartet. Die Daimler-Aktie kann jedenfalls profitieren und legt erneut leicht zu. Die negativen Erfahrungen mit allzu optimistisch angekündigter Zusammenarbeit stimmen erstmal vorsichtig. Dennoch könnte für Daimler in dieser Zusammenarbeit wirklich der Schlüssel zum langfristigen Erfolg liegen. Denn noch immer weiß niemand, ob die reinen Oberklasse-Hersteller wirklich noch ein langfristiges Geschäftsmodell haben.

US-Futures kaum verändert

An der Wall Street blickt man ebenfalls positiv gestimmt auf den Markt. Der Dow Jones wird sich erneut der runden 11.000er Marke stellen müssen. Die Erwartungen sind groß. Konjunkturelles „Futter“ wird vom FOMC-Sitzungsprotokoll erwartet. Die US-Futures zeigen sich derweil kaum verändert. Der S&P 500 verliert 0,2 Prozent, während der NASDAQ 0,2 Prozent nachgibt. Der DAX in Frankfurt notiert derzeit bei 6.249 Punkten (+0,2 Prozent)


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here