News Ticker

Siemens will mit digitale Dienstleistungen und Cloud-Plattformen kräftig wachsen

Der Elektrokonzern aus der bayerischen Hauptstadt will künftig vor allem abseits der klassischen Geschäftsfelder wachsen. Vorstandsvorsitzende Kaeser hat das Ziel ausgegeben, künftig in den Segmenten digitale Dienstleistungen und Cloud-Plattformen um zweistellige Raten pro Jahr zu wachsen zu wollen.

Einen Wachstumstreiber sieht Kaeser beispielsweise in der Cloudplattform MindSphere, welche dem Kunden ein offenes Betriebssystem im Bereich des „Internets der Dinge“ offeriert. Somit soll der Benutzer in der Lage sein, seine verschiedenen technischen Einrichtungen und Geräte mit einer einfachen Benutzeroberfläche bedienen zu können.

Das Projekt wurde zusammen mit dem IT-Konzern IBM gestartet und soll vor diesem Hintergrund auch den IBM-Datenanalyse-Service Watson Analytics in MindSphere integrieren. Der Umsatz des Unternehmens im Bereich der Software-Lösungen wuchs im Geschäftsjahr 2015/ 2016 (Geschäftsschluss 30. September 2016) um mehr als 12 Prozent auf ca. EUR 4,3 Mrd..

Mit diesen zusätzlichen Mitteln soll außerdem der Ausbau der Start-Up Sparte des Unternehmens mit der Bezeichnung „next47“ vorangetrieben werden. Weitere Zukäufe im Bereich der Digitalisierung und Automatisierung sind hingegen nicht geplant…

Weiter geht es auf dem Vontobel-Blog.

Bildquelle: Pressebild Siemens


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*