OMV: Viele Fragen bleiben offen

0
1.202 views
Bildquelle: Pressefoto OMV

Genauso wie andere Öl- und Gaskonzerne dürfte man sich auch beim österreichischen Energieunternehmen OMV (WKN: 874341 / ISIN: AT0000743059) über die OPEC-Einigung zur Drosselung der Öl-Fördermengen gefreut haben. Anleger bescherten der im ATX gelisteten OMV-Aktie daraufhin deutlich Kurszuwächse. Jetzt gab es weitere Neuigkeiten.

Das OMV-Management hat mit der Geschäftsführung des russischen Energie-Riesen Gazprom eine Grundsatzvereinbarung über einen Asset-Tausch unterzeichnet. Demnach erhält Gazprom 38,5 Prozent der Anteile an OMV Norge. Im Gegenzug wird OMV einen 24,98 Prozent-Anteil an dem Projekt zur Entwicklung der Blöcke 4 und 5 der Achimov-Formation des Öl-, Gas- und Kondensatfelds Urengoi erhalten.

OMV-Chart: finanztreff.de

Ob sich der Tausch Gasförderung in Sibirien gegen die Beteiligung an Öl- und Gasfeldern in der Nordsee für die Österreicher auszahlen wird, bleibt abzuwarten. Was der OMV-Aktie zuletzt auf jeden Fall geholfen hat, waren die Hoffnungen einiger Marktteilnehmer auf eine Ölpreiseerholung.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto OMV


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here