Um 5: DAX setzt Rally fort – Wird die US-Notenbank zum Spielverderber?

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Acht Prozent in acht Tagen hat der Deutsche Aktienindex aufs Parkett gelegt – in diesem Tempo kann und wird es nicht weitergehen. Der Index notiert nun, kurz vor der Sitzung der US-Notenbank, vor wichtigen Widerständen.

Dabei ist es noch gar nicht klar, ob die Federal Reserve das gerade stattfindende Überschießen der Inflation über die Ziele von zwei Prozent weiter tolerieren wird. Immerhin wird im Januar ein Präsident ins Amt geschworen, der mit hoher staatlicher Neuverschuldung für noch mehr Inflation sorgen könnte. Es besteht die Gefahr, dass sich die Teuerung in den Staaten verselbständigt, auch weil die US-Notenbank das ganze Jahr über gezögert hat, an der Zinsschraube zu drehen.

Vielleicht sorgt Janet Yellen deshalb morgen mit einer Anhebung des Leitzinses um 50 Basispunkte für die letzte große Börsenüberraschung in diesem Jahr. Nur weil die Märkte die Sitzung in Washington fast gänzlich ignorieren, entschärft ihre Bedeutung keinesfalls. Die Börsen lagen in diesem Jahr mehrmals falsch. Wenn Börsen falsch liegen, müssen sie danach zurückrudern, was zu hoher Volatilität führen kann.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here