Immo-Werte Vonovia, Deutsche Wohnen, Deutsche Euroshop näher betrachten

0
3.053 views
Bildquelle: Pressefoto Vonovia SE

Die Angst vor steigenden US-Zinsen hat bei den deutschen Immobilien-Werten Spuren hinterlassen. Zunächst standen Werte wie Vonovia (WKN: A1ML7J / ISIN: DE000A1ML7J1), Deutsche Wohnen (WKN: A0HN5C / ISIN: DE000A0HN5C6), LEG Immobilien, WCM, Publity oder Dt. Euroshop merklich unter Druck. Doch auch in der nun laufenden Jahresendrallye gelang den Werten bislang kein nachhaltiges Comeback. Dabei sind die Werte in der Regel fundamental attraktiv. Dies gilt insbesondere für die Dividenden-Renditen, die meist oberhalb von drei Prozent liegen.

Gerade die Politik der EZB lässt es aber immer unwahrscheinlicher werden, dass wir in Euroland bald mit steigenden Zinsen zu rechnen haben. Zudem boomt der Immobilienmarkt. Denn die mickrigen Zinsen treiben Anleger weiterhin in Immobilien – sofern das Geld nicht in den Aktienmarkt wandert. Somit bleiben Immo-Werte eine gute Wahl. Wir gehen auch davon aus, dass der Sektor in den kommenden Wochen auch von den institutionellen Anlegern wieder vermehrt ins Auge gefasst wird.

Die Paket-Lösung für deutsche Immobilien-Werte kommt von der Commerzbank. Deren Endlos-Zertifikat (DR3WZU) bezieht sich auf den Dimax-Deutschland-Index. Das Immobilien-Barometer enthält aktuell 14 deutsche Titel und bewegt sich ziemlich genau auf dem Stand von vor zwölf Monaten. Marktteilnehmer sprechen in diesem Zusammenhang dann von einem gewissen Nachholpotenzial. Anleger können daher bei dem dividendenanrechnenden Zertifikat zugreifen.

Deutsche-Euroshop-Chart: finanztreff.de

Wer jedoch auf Einzelwerte setzen will, für den bleibt die Dt. Euroshop (WKN: 748020 / ISIN: DE0007480204) hochinteressant…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pressefoto Vonovia SE


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here