DAX-Analyse am Morgen: Startschuss zur Jahresendrallye?

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Für den DAX sieht es wieder gut aus, denn nach dem Ausrutscher auf 10.400 Punkte haben sich die Kurse am Montag kräftig erholt. Die Zugkraft reichte sogar aus, um den Leitindex zum Xetra-Schluss über die Marke von 10.650 Punkten zu hieven – was viele Charttechniker aufatmen lässt. Kurzum:

ch846900_20161206Die Erholung kann noch weiter gehen. Auch in Form einer Jahresendrallye. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass a) die seit Anfang August andauernde Seitwärtsphase bullish aufgelöst wird. Und sich b) die Erholung nicht als Eintagsfliege entpuppt. Gelingt es dem DAX, die 10.800er-Hürde zu nehmen, würde die laufende Aufwärtsbewegung jedenfalls zusätzliche Bestätigung erfahren. Sie wissen:

Seit nunmehr vier Monaten trägt die Konsolidierung das Kleid einer Seitwärtsbewegung, wobei in der 600 Punkte breiten Spanne (zwischen 10.200 und 10.800) eine Menge Bewegungspotenzial aufgebaut wurde. Dieses könnte sich bei einem Ausbruch in einem schnellen Aufwärtsschub entladen, weshalb der deutsche Leitindex durchaus noch in diesem Jahr in die Nähe des 11.000er-Ziels kommen könnte. Eventuell geht es sogar darüber hinaus, aber da hat wohl auch der EZB-Chef Mario Draghi noch ein Wörtchen mitzureden. Am Markt scheint man sich nach dem gescheiterten Referendum in Italien jedenfalls Hoffnungen zu machen, dass das Anleihekaufprogramm doch etwas länger laufen könnte.

20161206a

20161206b

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here