Heidelberger Druck traut sich noch mehr zu

1
Bildquelle: Pressefoto HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG

Eine interessante Strategie hat das Unternehmen „Heidelberger Druckmaschinen“, kurz „Heidelberger Druck“, mit Firmensitz in na-Sie-wissen-schon.

Die Gesellschaft hat sich u.a. auf den Bogenoffset-Druck spezialisiert, und das ist nun nicht gerade ein hipper Wachstumsmarkt. Lange Zeit schrieb Heidelberger Druck (WKN: 731400 / ISIN: DE0007314007) rote Zahlen, die Performance der Aktie sah gar nicht gut aus. Doch in diesem Jahr gibt es so etwas wie einen Turnaround. Im letzten Quartal wurde gar ein Gewinn pro Aktie vermeldet (bescheidene 3 Cents, aber immerhin Plus). Die Netto-Finanzverschuldung konnte um rund 8 Mio. Euro verringert werden. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, gewissermaßen. Und was macht Heidelberger Druck nun?

Heidelberger-Druck-Chart: finanztreff.de
Heidelberger-Druck-Chart: finanztreff.de

Heidelberger Druck möchte 50 Mio. Euro investieren

Die Antwort: Massiv auf Forschung und Entwicklung setzen! So möchte Heidelberger Druck auf dem eigenen Firmengelände in Wiesloch-Walldorf eine „Innovationsschmiede“ errichten. Der Startschuss unter dem Beisein der baden-württembergischen Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst ist bereits erfolgt. Laut Heidelberger Druck möchte man dort 50 Mio. Euro investieren und rund 1.000 neue Arbeitsplätze schaffen, um so das – Zitat – „bedeutendste Kompetenzzentrum der Druckbranche“ zu schaffen. Eine klasse Sache, doch hat Heidelberger Druck das notwendige Kleingeld? Schließlich hat man gerade so den Turnaround geschafft, und neue Mitarbeiter(innen) in der Forschung erhöhen zwar die langfristigen Aussichten, doch kosten erstmal Geld und erhöhen den Cash Flow nicht unmittelbar. Wie gesagt: Interessante Strategie! Und das meine ich genau so.

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Was man Tugend nennt, ist oft nur die Unfähigkeit, ein Vergnügen zu fühlen.“ – Jean-Jacques Rousseau

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Bildquelle: Michael Vaupel / Pressefoto HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG


1 KOMMENTAR

  1. ein kurzer Hinweis: Es werden 1000 Arbeitsplätze verlagert, keine 1000 neuen Beschäftigten angestellt!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here