Schlussgong: Fuchs Petrolub mit Strategiewechsel – 2009 Gewinnmaximierung, 2010 Umsatzsteigerung

1

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Punkt für Punkt klettern die Aktienmärkte nach oben. Fast unbemerkt erreichte der DAX heute den höchsten Stand seit 18 Monaten und löst sich damit immer stärker von der 6.000-Punkte-Marke.

Zu den Tagesgewinnern im DAX gehörte das Index-Schwergewicht Siemens. Die Investoren haben honoriert, dass der Technologiekonzern wieder verstärkt investiert. Siemens hat heute offiziell verkündet, dass Großbritannien den Zuschlag für die neue Windkraftanlagen-Fabrik erhält. In der Fabrik sollen rund 700 Arbeitsplätze geschaffen werden, die Zulieferer könnten sogar rund 1.500 neue Jobs anbieten.

Das ist mehr als nur ein „Hoffnungssignal“ für Großbritannien und die europäische Wirtschaft. Die Siemens-Entscheidung passt in den Trend: Im Jahr 2009 haben die Unternehmen als Reaktion auf die Krise die Investitionen stark gekürzt, den Cashflow gesteigert und den erreichbaren Gewinn maximiert. Im Jahr 2010 treten die Unternehmen wieder stärker auf das Gaspedal. Umsätze und Marktanteile sollen gesteigert werden.

Fuchs Petrolub: Der Musterschüler will 2010 wieder wachsen

Als Schmierstoffhersteller wurde Fuchs Petrolub mit ganzer Wucht von der Konjunkturkrise getroffen. Das familiengeführte Unternehmen hat aber auch in der Krise das maximal mögliche Ergebnis erreicht: Obwohl der Umsatz von 1,39 auf 1,18 Mrd. Euro gefallen ist, stieg der operative Gewinn (EBIT) sogar leicht von 172 auf 180 Mio. Euro.

Es wurde eisern gespart, die Investitionen sanken von 46,6 auf 29,9 Mio. Euro und die Mitarbeiterzahl schrumpfte von 3.855 auf 3.488. Das waren schmerzhafte Einschnitte. Die Firmenleitung wollte aber gut gerüstet in die Krise gehen und hat daher auch die Schulden vollständig abgebaut. Damit ist Fuchs Petrolub schuldenfrei in das neue Geschäftsjahr gestartet. Eine Premiere seit dem Börsengang 1985.

Die Märkte werden neu aufgeteilt

Ein gutes Management weiß aber auch, wann es Zeit wird, von der Bremse zu gehen und wieder stärker auf das Gaspedal zu treten. Der Zeitpunkt ist schneller gekommen, als noch vor wenigen Monaten erhofft. Die Investitionen sollen wieder um ein Drittel erhöht werden und die Mitarbeiterzahl aufgestockt werden.

Das Management sieht neue Wachstums-Chancen: Da die großen Öl-Konzerne in der Krise Randgebiete abstoßen (dazu gehört für die Öl-Multis auch das Schmierstoff-Geschäft), wird der Umsatzkuchen neu aufgeteilt. Fuchs Petrolub, der weltweit größte unabhängige Schmierstoffhersteller, möchte sich ein möglichst großes Stück vom Kuchen sichern.

Wichtig: Umsatz und Gewinn müssen steigen

Das Fuchs-Management setzt 2010 neue Prioritäten: Im Ausblick wurde betont, dass im neuen Geschäftsjahr nicht nur der Gewinn gesteigert werden soll, sondern auch wieder der Umsatz.

Das ist strategisch eine Kernbotschaft: Der Gewinn lässt sich bei stagnierenden oder schrumpfenden Umsätzen nur 1 oder 2 Jahre durch radikale Sparmaßnahmen „optimieren“. Das ist ein Rezept für Krisenjahre, aber keine Dauerlösung.

Fuchs Petrolub gehört auch 2010 zu den Favoriten

Mittel- und langfristig lässt sich der Gewinn nur dann steigern, wenn auch der Umsatz steigt. Daher gilt bei der strategischen Aktienauswahl: Achten Sie nicht nur auf die Kennzahl Gewinn. Auch der Umsatz ist wichtig. Die größten Gewinne winken, wenn ein Unternehmen Umsatz und Gewinn steigern kann.

Im konjunkturellen Horrorjahr 2009 war das für etablierte Großkonzerne fast unmöglich, 2010 trennt sich die Spreu vom Weizen. Fuchs Petrolub wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zu den Gewinnern gehören.


1 KOMMENTAR

  1. Tweets die Schlussgong: Fuchs Petrolub mit Strategiewechsel – 2009 Gewinnmaximierung, 2010 Umsatzsteigerung | Die Börsenblogger erwähnt -- Topsy.com

    […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Die Börsenblogger erwähnt. Die Börsenblogger sagte: Schlussgong: Fuchs Petrolub mit Strategiewechsel – 2009 Gewinnmaximierung, 2010 Umsatzsteigerung http://is.gd/b5ttI […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here