Die Wall Street bleibt das Zugpferd für die internationalen Aktienmärkte. Was der Nasdaq 100 und der S&P 500 bereits vorgemacht hatten, hat inzwischen auch der Dow Jones geschafft, nämlich den Ausbruch auf neue Höchststände. Die Ampeln stehen aus charttechnischer Sicht weiter auf grün.

Dow klettert bis auf knapp 11.000 Punkte

Vor gut zwei Wochen hatte der Dow Jones zunächst die vom Allzeithoch in 2007 ausgehende Abwärtstrendlinie überwunden, an der er im Januar noch abgedreht hatte. Und nun gelang in dieser Woche auch der nachhaltige Sprung über das Januarhoch, das bei 10.730 Punkten gelegen hatte. Im Hoch kletterte der Index gestern bis auf 10.955 Zähler, schloss aber wieder etwas tiefer bei 10.841 Punkten.

Weiteres Potenzial

Nichts desto trotz sollte aus charttechnischer Sicht der Weg frei für weitere mittelfristige Kurssteigerungen geebnet sein. Wichtig ist, dass er das erreichte Niveau auch zum Wochenschluss am heutigen Freitag verteidigen kann. Abgesehen von der 11.000er-Marke liegt die nächste charttechnische Widerstandszone dann erst wieder zwischen 11.600 und 11.800 Punkten.

Zentrale Unterstützung bei rund 10.700 Punkten

Diese Zone sollte der Index innerhalb der nächsten Wochen anpeilen können. Die aktuell sehr positive charttechnische Ausgangslage würde sich erst wieder ein wenig eintrüben, wenn der Dow klar unter das Tief dieser Woche bei 10.695 Zählern zurückfallen sollte. Für diesen Fall müsste man kurzfristig nochmals weitere Einbußen in Richtung 10.500 Punkte einkalkulieren.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here